Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Verkehr

Radfahren unter Alkoholeinfluss kann Führerschein kosten

13.05.2011 | 07:37 Uhr
Radfahren unter Alkoholeinfluss kann Führerschein kosten
Biergarten-Zeit hin oder her: Wer unter Alkoholeinfluss Fahrrad fährt, riskiert seinen Führerschein. Foto: imago

Wer unter Alkoholeinfluss aufs Fahrrad steigt, macht sich wegen einer Trunkenheitsfahrt strafbar. Ab 1,6 Promille muss nachgewiesen werden, dass eine Alkoholfahrt mit einem Kraftfahrzeug nicht zu erwarten ist. Andernfalls kostet das den Führerschein.

Radfahrer, die für den Biergartenbesuch oder zum Vatertagsausflug aufs Rad steigen, haben damit noch keinen Freifahrtschein in Sachen Alkoholkonsum. Der ADAC in München weist darauf hin, dass auch Radfahrer sich bei einer Alkoholisierung ab 1,6 Promille wegen einer Trunkenheitsfahrt strafbar machen. Kommt es durch den Alkoholgenuss zu Ausfallerscheinungen wie Fahren in Schlangenlinien, genügen schon geringere Werte.

Ab 1,6 Promiller zur MPU

Eine Alkoholfahrt mit dem Rad führt nicht nur zu einer empfindlichen Geldstrafe. Nach der Rechtsprechung muss ab 1,6 Promille die Fahrerlaubnisbehörde zwingend eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) anordnen. ADAC-Mitarbeiter Maximilian Maurer sagt: "Ein Führerscheininhaber muss dann nachweisen, dass eine Alkoholfahrt mit Kraftfahrzeugen nicht zu erwarten ist." Werde das Gutachten nicht rechtzeitig vorgelegt, müsse die Führerscheinstelle davon ausgehen, dass der Führerscheininhaber zum Führen von Kraftfahrzeugen ungeeignet sei und entziehe daher die Fahrerlaubnis.

Eine Radtour unter Alkohol kann aber noch weitergehende Folgen haben. So machte der Bayerische Verwaltungsgerichtshof deutlich, dass auch die Teilnahme am Straßenverkehr mit fahrerlaubnisfreien Fahrzeugen untersagt werden kann, wenn dies für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer erforderlich ist (AZ: 11 C 09.2200). Dann verliert man nicht nur seinen Führerschein, sondern darf auch nicht mehr mit dem Fahrrad fahren. (dapd)



Kommentare
19.05.2011
07:45
Radfahren unter Alkoholeinfluss kann Führerschein kosten
von Catman55 | #7

@#5 von Tritt_Brettfahrer

Das hatte mich auch erst verwundert. Aber dann steht da weiter, dass dies bei einer MPU festgestellt werden soll. Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie das abläuft: immer nur die Kreuze an der richtigen Stelle auf Testfragebogen machen! Mit etwas Überlegung sollte dies nicht wirklich schwierig sein. Ansonsten haben sich da schon Institute auf die Vorbereitung spezialisiert und online-Tests gibt es auch haufenweise.
Dann werden die Fragebogen ausgewertet - Psychologen stehen auf Fragebögen, sie sind geradezu hörig davon und glauben alles, was du darauf ankreuzt - also nix falsches machen!
Bin kein Psycho - arbeite aber schon viele Jahre mit welchen zusammen. ;-)

18.05.2011
22:14
Radfahren unter Alkoholeinfluss kann Führerschein kosten
von WATkommichher | #6

Einfach nicht trinken. Ist doch einfach. Oder?

18.05.2011
20:24
Radfahren unter Alkoholeinfluss kann Führerschein kosten
von Tritt_Brettfahrer | #5

Ein Führerscheininhaber muss dann nachweisen, dass eine Alkoholfahrt mit Kraftfahrzeugen nicht zu erwarten ist.

???

18.05.2011
18:48
Radfahren unter Alkoholeinfluss kann Führerschein kosten
von Mippes | #4

Ach was!
Es gibt immer noch Leute, die das nicht wissen?

18.05.2011
15:21
Radfahren unter Alkoholeinfluss kann Führerschein kosten
von mildner | #3

Und wenn jemand über mich stolpert?

18.05.2011
13:34
Radfahren unter Alkoholeinfluss kann Führerschein kosten
von Knurpsel-Munschbuettel | #2

Was ist, wenn man zu Fuß betrunken einen Unfall verursacht? Wird dann die Teilnahme am Straßenverkehr durch Bewegen der Beine untersagt?

18.05.2011
13:16
Radfahren unter Alkoholeinfluss kann Führerschein kosten
von Bronkhorst | #1

na dann kann ich ja gleich mit dem auto fahren

Aus dem Ressort
Seats Geländekombi Leon X-Perience kostet ab 28 750 Euro
Auto
Am 18. Oktober kommt der Leon X-Perience zu den Händlern. Nun hat Seat die Preise für den Geländekombi bekanntgegeben, der unter anderem mit Allradantrieb und mehr Bodenfreiheit vorfährt.
Ärger oder Angst am Steuer sind riskant
Verkehr
Wer verärgert ist, überschätzt sich oft hinterm Steuer. Eine neue Studie, bei der Probanden im Fahrsimulator saßen, zeigt außerdem: Wer Angst hat, fährt ebenfalls keineswegs langsamer.
Grünpfeil verpflichtet nicht zum Abbiegen bei Rot
Verkehr
Der sogenannte "Grünpfeil" an der Ampel erlaubt es, bei freier Straße auch bei Rot abzubiegen. Das Blechschild verpflichtet aber nicht dazu - im Gegensatz zu seinem leuchtenden Bruder.
Video schauen bei der Autofahrt kann Versicherungsschutz kosten
Verkehr
Mancher Tuner bietet sie an - die Freischaltung der DVD-Funktion für die Fahrt. Doch Vorsicht: Lässt sich der Fahrer am Steuer mit Bewegtbildern berieseln, steigt das Unfallrisiko. Und damit droht Ärger mit den Behörden und der Versicherung.
Deutsche träumen vom Audi R8 und anderen Sportwagen
Auto
Der Traum vom schnellen Sportwagen: Der Audi R8 führt nach einer Umfrage die Liste der Autos an, die Deutsche gerne einmal fahren würden. Vor allem Männer träumen von dem Sportwagen, während viele Frauen lieber den Mini Cooper ausprobieren würden.
Umfrage
In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?