Opel Adam - Woher stammt der Name?

Rüsselsheim. Der Verkaufsstart des kleinsten Opel-Modells, der Opel Adam, steht bevor. Doch wie kam es eigentlich zu der Namensgebung des farbenfrohen Lifestyle-Kleinwagens?

Mit dem neuen Opal Adam möchte der Rüsselsheimer Autobauer Opel vor allem jüngere Kunden ansprechen. Der Hersteller erwartet, dass der ab Januar 2013 für einen Einstiegspreis von 11.500 Euro erhältliche Kleinwagen ebenso gut ankommt wie etwa die Modelle von Mini oder der italienische Kultwagen Fiat 500.

Was die Namensgebung des Opel Adam betrifft, hatte der Fahrzeughersteller weniger den Opel-Gründer Adam Opel (1837 bis 1895) im Sinn, sondern den englischen bzw. international bekannten Namen - dementsprechend wird "Adam" auch englisch ausgesprochen (Ädämm). Dass der Opelgründer den gleichen Namen hat, ist also mehr dem Zufall geschuldet.

Die Namensgebung für den Opel Adam soll die Fokussierung auf ein jüngeres und alternatives Klientel widerspiegeln, respektive sollen sich die potenziellen Kunden durch den modischen und durchaus einprägsamen Namen angesprochen fühlen - das gilt deutschlandweit, aber eben auch auf internationaler Ebene. So fand die Weltpremiere des Adam zum Beispiel in Paris statt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE