Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Österreich

Ohne Mautaufkleber wird es teuer

06.03.2012 | 05:45 Uhr
Ohne Mautaufkleber wird es teuer
Wer in Österreich die Autobahnvignette "vergisst", muss mit hoher Nachzahlung rechnen.Foto: ddp

Wien.   Wer in Österreich auf die Vignette verzichtet, weil er nur mal eben kurz eine Mautstrecke benutzen will, spielt mit dem Feuer. Das kann nämlich teuer werden. Bei 120 Euro Ersatzmaut geht es los. Selbst für eine falsch angebrachte Vignette können Autofahrer zur Kasse gebeten werden.

Autofahrer sollten in Österreich die Mautpflicht beachten, selbst wenn sie nur kurzzeitig eine Mautstrecke nutzen. Pkw-Fahrer, die ohne den entsprechenden Aufkleber erwischt werden, müssen an Ort und Stelle eine Ersatzmaut in Höhe von 120 Euro bezahlen.

Kann der Betrag nicht sofort entrichtet werden, kommt es zu einer Anzeige sowie zu einer Geldstrafe von mindestens 300 Euro. "Im schlimmsten Fall kann die Strafe bis zu 3000 Euro betragen", sagt Juristin Ursula Zelenka vom österreichischen Autoclub ÖAMTC in Wien.

Gut sichtbar

Strafen drohten auch, wenn die Vignette falsch aufgeklebt wird. Laut Vorschrift muss sie gut sichtbar an der Windschutzscheibe angebracht werden und darf sich nicht auf Seitenscheiben oder im Tönungsstreifen der Windschutzscheibe befinden. Ebenfalls unzulässig ist das Verwenden spezieller Folien, Klebebänder oder Saugnäpfe, durch die der direkte Kontakt der Vignette mit der Windschutzscheibe verhindert wird. Dieses Vorgehen gilt als Vignettenmanipulation und ist strafbar.

Bei Vignettenmanipulation werde eine erhöhte Ersatzmaut von 240 Euro bei einem Pkw oder Wohnmobil fällig, warnt die ÖAMTC-Juristin. Sie rät, den unteren Abschnitt der Vignette gut aufzubewahren. Er enthalte die Seriennummer und diene als Kaufnachweis.

"Bei Windschutzscheibenbruch, beispielsweise durch Steinschlag, wird der Kaufnachweis zur Erstattung der Vignette benötigt", sagt Zelenka. (dapd)



Kommentare
07.03.2012
21:55
Ohne Mautaufkleber wird es teuer
von dongiovanni | #1

Leider muß ich auf dem Weg nach Italien da durch, freiwillig würde ich keinen Fuß in das Land solcher Abzocker setzen.

Aus dem Ressort
Spiegel rein, Ellenbogen raus: Lastwagenbranche vor Leitmesse IAA
Auto
Auf der Autobahn sorgen Lastwagen-Kolonnen für Frust - auf der Nutzfahrzeug-IAA zeigen sie ihre modernste Seite. Doch dieses Jahr ist die Messe mehr als nur Bühne für Lkw-Technologien: Ein neues Duell um den Thron der Brummi-Welt treibt die Branche um.
Crashtest zeigt: Wasserkiste wird zum gefährlichen Geschoss
Verkehr
Mal eben Mineralwasser kaufen, ins Auto laden, losfahren: Wer den Kasten jedoch auf dem Rücksitz transportiert, ahnt möglicherweise gar nicht, was für ein Risiko er eingeht.
Dämpfen, senken, anpreisen - Neues aus der Motorwelt
Auto
Es gibt neue Sondermodelle auf dem Markt: G-Power verpasst dem BMW M6 Gran Coupé satte 740 PS. Senner legt den Audi A8 mittels App tiefer. Und Mercedes will Kunden mit der A-Klasse "2 Style" überzeugen.
Auch für Taxifahrer gilt künftig die Anschnallpflicht
Taxi
Taxifahrer müssen künftig angeschnallt ihre Touren fahren. Eine neue Verordnung kippt die Ausnahmeregelung aus den 1970er Jahren, die sie von der Anschnallpflicht befreit hatte, um besser auf Überfälle reagieren zu können. Es ist nicht die einzige Änderung, an die sich Taxifahrer gewöhnen müssen.
Der Rahmen ist das Schloss: Radkonzept soll vor Dieben schützen
Verkehr
Wie kann man sein Rad besser vor Dieben schützen? Studenten aus Chile haben sich da etwas Innovatives einfallen lassen: ein Rad, das sich mit dem eigenen Rahmen abschließen lässt.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?