Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Schummelei

Neuwagen verbrauchen 25 Prozent mehr Sprit als angegeben

28.05.2013 | 08:27 Uhr
Neuwagen verbrauchen 25 Prozent mehr Sprit als angegeben
Was ein Auto tatsächlich an Sprit verbraucht und was der Hersteller behauptet - dazwischen liegen oft Welten. Foto: Martina Dinslage

Berlin.  Bei deutschen Autos klaffen Werbung und Wirklichkeit beim Spritverbrauch besonders weit auseinander. Der Spritverbrauch ist laut einer neuen Studie 25 Prozent höher als angegeben. Bei BMW, Audi und Mercedes liegen die Abweichungen demnach über dem Durchschnitt.

Der tatsächliche Spritverbrauch von neuen Autos ist einer Studie zufolge um ein Viertel höher als von den Herstellern angegeben. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Dienstag in Berlin vorgestellte Untersuchung des International Council on Clean Transportation (ICCT). Dabei wurden die offiziellen Angaben laut ICCT mit Daten aus anderen, unabhängigen Quellen aus verschiedenen europäischen Ländern verglichen.

"Sämtliche uns vorliegende Datenquellen bestätigen, dass die Lücke zwischen dem von Herstellern veröffentlichten Kraftstoffverbrauch und dem tatsächlich vom Kunden festgestellten Verbrauch seit Jahren zunimmt", erklärte Peter Mock, Geschäftsführer von ICCT in Europa.

Misstrauen der Kunden wächst

Die Ergebnisse seien "beunruhigend". Sie führten zu wachsendem Misstrauen der Kunden und verringerten die Bereitschaft zum Kauf spritsparender Technologien. Auch für die Hersteller selbst sei es problematisch, wenn die Abweichung bei einigen höher sei als bei anderen.

Lesen Sie auch:
Wieviel Sprit die Klimaanlage wirklich kostet

Zu den schönsten Stammtischthemen rund ums Auto zählen die vielfältigen Antworten auf die Frage: Was verbraucht mein Auto durch die Klimaanlage mehr? Von „fast nichts“ bis „fünf Liter auf 100 Kilometer“ ist alles dabei – und jede Antwort kann stimmen.

Nach Angaben seiner Organisation beruht die Analyse auf dem "tatsächlichen Fahrprofil" von knapp 500.000 neu zugelassenen Pkw in Europa. Die Daten stammten demnach von Fahrzeugclubs wie dem ADAC, Leasingfirmen, Verbraucher-Organisationen sowie von Internetseiten wie spritmonitor.de.

EU-Kommission plant möglicherweise neue Regeln

Eine Vielzahl von Organisationen hatte bereits zuvor Kritik an der ihrer Darstellung nach oft zu optimistischen Verbrauchsdarstellung der Hersteller geübt. Darunter waren die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der Automobilclub ACE. Während sich die DUH ebenfalls auf Daten des ADAC stützte, führte der ACE eigene Tests durch.

Lesen Sie auch:
Bis zu 20 Prozent Sprit sparen mit der richtigen Fahrtechnik

Spritspar-Training in Menden - ein Selbstversuch: Wir setzten uns in Begleitung von Fahrlehrer Richard Neitzke hinters Steuer und lernten nach jahrzehntelanger Praxis das Autofahren noch einmal von Grund auf neu - den Benzinverbrauch immer im Blick.

Sowohl DUH als auch ACE hatten mitgeteilt, dass der reale Verbrauch bei mehr als der Hälfte der getesteten Modelle mehr als zehn Prozent über den Normangaben liege. Das Thema verlässliche Verbrauchsangaben beschäftigt derzeit auch die EU-Kommission. Kreisen zufolge will diese einen neuen Testmodus einführen, um die Differenzen zu verringern. Dieser könnte 2016 oder 2017 kommen. (afp/rtr)



Kommentare
01.06.2013
17:31
Kein Wunder
von melr | #21

So wie die Leute fahren, ist das ja auch kein Wunder mit den Verbräuchen. Nicht umsonst kommen die "Experten" alle paar Tage mit tollen Tricks für das Benzinsparen.

Aber wenn man sich das in der Praxis anschaut, verballern die meisten Leute unnötig Sprit. Fährt man gelassen ohne Geschwindigkeitsüberschreitungen, wird man permanent genötigt, wild überholt und geschnitten.

In den letzten 25 Jahren hatte ich noch nie ein Auto, dass mehr verbraucht hätte als angegeben.

Laborverbräuche sind eben keine Praxiswerte. Sie taugen als Referenzwert beim Autokauf, mehr nicht.

Übrigens sollten sich die Käufer nicht allzu sehr aufregen. Würden die Hersteller realistischere Verbräuche angeben, hätte der Autofahrer auch nichts gewonnen, sondern das wäre nur ein Angriffspunkt für die EU, den Autofahrer noch mehr wegen des bösen Umweltvernichters Auto zu gängeln.

Autoplenum.de oder Spritmonitor.de - dort holt man sich die echten Verbrauchswerte, nicht aus dem Katalog.

29.05.2013
09:29
Kfz-Steuer
von totti0405 | #20

@ Spatenklopper und @ kumpelanton

Die Kfz-Steuer wird nach wie vor primär nach Hubraum bemessen. PUNKT.

Darüber hinaus haben CO2-Ausstoß und Spritverbrauch (und umgekehrt!) nur sehr bedingt etwas miteinander zu tun!

Insofern dürfte der Einfluss des Spritverbrauchs bei der Kfz-Steuer im Promillebereich (wenn nicht sogar darunter) liegen.



2 Antworten
Neuwagen verbrauchen 25 Prozent mehr Sprit als angegeben
von mansgruf | #20-1

Äh das mit dem Verbrauch und dem CO² Ausstoß musste mir mal wissenschaftlich erklären...

Neuwagen verbrauchen 25 Prozent mehr Sprit als angegeben
von totti0405 | #20-2

Hm, was soll ich da großartig erklären?

Wie wir alle wissen(?), ensteht u.a. beim Verbrennen von Kraftstoff (Erdöl) CO2.

Die Menge des CO2-Ausstoßes von Kraftfahrzeugen wird aber von verschiedenen Faktoren bedingt (= es kommt auf mehrere, verschiedene Umstände an).

Deshalb halte ich die Verknüpfungen von Herstellerangaben + tatsächlicher "Verbrauch" + CO2-Ausstoß + Berechnung Kfz-Steuer + Einsparungen etc. pp. für kaum vergleichbar. Darum ging es ja.






29.05.2013
08:47
Neuwagen verbrauchen 25 Prozent mehr Sprit als angegeben
von donfernando | #19

Meine Gattin und ich fahren exakt das gleiche Automodell (gleiche Motor-Ausstattung, gleiches Alter, gleiche Laufleistung), was daran liegt, dass die Wagen aus dem Nachlass von Eltern und Schwiegereltern stammen.
Die Gattin verbraucht mindestens 25 Prozent mehr Sprit als ich. Aber sie hat auch durchaus Recht damit, wenn sie sich damit verteidigt, dass mir vorwirft, dass ich wie ein alter Opa fahre.

Fazit: Der Einfluss, der auf den Sprit-Verbrauch von unterschiedlichen Fahrer-Temperamenten oder Fahrstilen ausgeht ist so groß, dass Im Grunde ist die Angabe des Sprit-Verbrauchs durch den Hersteller ziemlicher Unfug ist.



29.05.2013
08:02
Neuwagen verbrauchen 25 Prozent mehr Sprit als angegeben
von tomatenkiller_neo | #18

Wahrscheinlich kommt jetzt hinter die Herstellerangabe ein winziges Sternchen und
der Hinweis : Verbrauch kann in der Realität erheblich höher sein.

Und damit ist man aus dem Schneider .

28.05.2013
22:29
Neuwagen verbrauchen 25 Prozent mehr Sprit als angegeben
von Spatenklopper | #17

"von totti0405 | #12-1

Seit wann wird denn die Kfz-Steuer anhand des Spritverbrauchs bemessen? Das ist mir neu!"

Neufahrzeuge mit Erstzulassung ab dem 01.07.2009 werden nach Co² Ausstoss besteuert.
Und wenn wir nun berücksichtigen, dass der Co² Ausstoss nicht aus dem Wischwasser, sondern aus dem Kraftstoffverbrauch resultiert, passt die Aussage von Kumpelanton ;)

28.05.2013
12:57
Ach, vollkommen überraschend
von FreieMeinungBo | #16

Man fragt sich immer nur, wozu wir hunderte oder vielleicht tausende von Beamten in Verbraucherschutzministerien rumlungern haben, die auch das seit Jahren nicht hinbekommen.

Übrigens, da sich hier manche angesprochen fühlen: Die Abweichung ist natürlich in absoluten Zahlen deutlicher zu erkennen, wenn man nicht gerade einen 1.6TDI Schmalspurmotor fährt und den nur mi 90 km/h und Tempomat auf der rechten Spur bewegt.

Interessant wird es beim Mix und bei etwas größeren Motoren. Hier liegen Welten dazwischen. Wenn man dann noch mit Klima, Navi und Licht fährt, explodieren die Werte regelrecht gegenüber den Angaben der Hersteller.

1 Antwort
Explodierende Werte
von totti0405 | #16-1

Frei nach dem Motto:

Erst mit "großem Motor" mit 200 km/h und eingeschalteter Klimananlage und sonstiger Elektronik über die Autobahn brettern - und sich dann wundern und beschweren, dass man zu viel verbraucht hat?

Oder wie?

28.05.2013
12:39
Neuwagen verbrauchen 25 Prozent mehr Sprit als angegeben
von mine1975 | #15

keiner weiß, wer wen beschei.., aber jeder weiß, dass er beschi.... wird !

28.05.2013
12:31
Neuwagen verbrauchen 25 Prozent mehr Sprit als angegeben
von Trebusch | #14

Ich fahre seit Januar einen Golf 1.6 TDI Variant ,am Pfingstmontag stand die erste Langstrecke an.Ruhrgebiet-Wolfsburg-Ruhrgebiet mit 5 Personen hin , mit 3 zurück . An der selben Tankstelle abends wieder aufgetankt .Verbrauch für 612 Kilometer genau 28,2 Liter .Das Ergebnis stimmte mit den Angaben des Bordcomputers überein ,und kommt mit knapp unter 4,7 l den Werksangaben von 4,5 l ziemlich nahe.

28.05.2013
12:24
Neuwagen verbrauchen 25 Prozent mehr Sprit als angegeben
von Shy_Eye | #13

Viele Leute wollen Energiesparen, nur die Inudstrie macht da nicht ganz mit. Was soll das?

28.05.2013
11:59
Neuwagen verbrauchen 25 Prozent mehr Sprit als angegeben
von kumpelanton | #12

Das war doch schon immer so! Sommerloch?

Die Leute sollen sich doch über die falschen Angaben freuen, denn so müssen sie weniger KFZ-Steuer zahlen, die von diesen Angaben abgeleitet werden.

Und wenn alle Hersteller so handeln, sind die Werte untereinander auch vergleichbar.

Also einfach 25% dazu rechnen - wie seit 50 Jahren!

1 Antwort
Kfz-Steuer
von totti0405 | #12-1

Seit wann wird denn die Kfz-Steuer anhand des Spritverbrauchs bemessen? Das ist mir neu!



Aus dem Ressort
Essen Motor Show zeigt PS-Protze und Kurioses in Chrom
Auto-Messe
Ab Samstag gibt die Messe wieder Gas: Dann öffnet die Essen Motor Show. Für Autoliebhaber gibt in diesem Jahr ausgefallene Designstudien, aufgemotzte und historische Fahrzeuge sowie Sonderschauen zu Formel I und Jaguar. Ein Überblick darüber, was man nicht verpassen sollte.
Elektro-Autos zwischen PS-Boliden auf der Essen Motor Show
Essen Motor Show 2014
Der klassische Auto-Tuner verbindet Elektro-Autos mit Langeweile. Trotzdem wagt die Essen Motor Show eine Annäherung: In Halle 11 zeigen Hersteller Elektro-Fahrzeuge. Ferdinand Dudenhöffer kritisiert die Politik der Bundesregierung: "Wir sind dabei, Schlusslicht zu werden bei der Elekro-Mobilität."
Exoten in Essen: Elektro-Autos zwischen Protz-Boliden
Auto
Der klassische Auto-Tuner verbindet Elektro-Autos mit Langeweile. Unter der Haube muss es Krach machen. Trotzdem wagt die Motorshow in Essen eine Annäherung.
Abt macht den neuen Audi TT heiß
Tuning
Der neue Audi TT steht erst seit ein paar Wochen bei den Händlern, da hat sich der Autoveredler Abt die dritte Generation des Sportcoupés schon vorgeknöpft.
Zugefrorenes Fahrradschloss mit Feuerzeug öffnen
Verkehr
Man will schnell mit dem Rad ins Büro - doch dann ist das Fahrradschloss zugefroren. Radfahrer kommen trotzdem pünktlich: Wenn sie es mit einem Trick wieder auftauen. Wer sein Schloss zudem gut pflegt, sorgt dafür, dass es gar nicht erst einfriert.
Umfrage
Der deutsche Beitrag zum Spenden-Song