Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Auto

Nachfolger des VW Golf Plus heißt Sportsvan

09.09.2013 | 14:25 Uhr
Imagewechsel: Den Golf VII mit hohem Dach nennt Volkswagen Sportsvan. Sein Vorgänger trägt den Beinamen Plus und kommt noch wesentlich weniger dynamisch daher.
Imagewechsel: Den Golf VII mit hohem Dach nennt Volkswagen Sportsvan. Sein Vorgänger trägt den Beinamen Plus und kommt noch wesentlich weniger dynamisch daher.Foto: Volkswagen/dpa-tmn

Wolfsburg (dpa/tmn) – Der Golf Plus ist Geschichte: Wenn VW im nächsten Jahr die geräumige Hochdachversion des Bestsellers in den Handel bringt, dann hört er auf den Namen Sportsvan. Ein Studie des Wagens ist schon jetzt zu sehen - auf der IAA.

Der Nachfolger des VW Golf Plus wird Sportsvan heißen. Das hat der Wolfsburger Hersteller auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) angekündigt und eine entsprechende Studie in die Frankfurter Messehallen (Publikumstage: 14. bis 22. September) gestellt.

Der laut VW bereits seriennahe Entwurf zeigt die Version mit einem dynamischeren Design, das trotzdem keine Kompromisse bei den inneren Werten erzwingt. So bleibt hinter der um 18 Zentimeter verschiebbaren Rückbank noch Platz für mindestens 498 Liter Gepäck. Erweiterbar ist der Stauraum auf bis zu 1512 Liter. Das sind laut VW je nach Konfiguration zwischen 62 und 74 Liter mehr als beim bisherigen Golf Plus.

Mit etwa 5 Zentimetern mehr Radstand als beim konventionellen Golf streckt sich der Sportsvan auf 4,34 Meter und überragt den Fünftürer so um etwa acht Zentimeter. Gleichzeitig ist er gut 20 Zentimeter kürzer als die Variant genannte Kombi-Version. Dafür übertrifft er mit einer Höhe von 1,58 Metern alle anderen Golf-Varianten deutlich. Für die bessere Straßenübersicht wurde die Sitzposition wieder leicht angehoben.

Die Motorpalette umfasst zunächst vier Benziner und zwei Diesel, die laut VW gegenüber dem Vorgänger um bis zu 19 Prozent sparsamer werden. Sie decken eine Leistungsspanne von 63 KW/85 PS bis 110 kW/150 PS ab. Dazu gehört auch ein Blue-Motion-Modell, das bei 81 kW/110 PS auf einen Normverbrauch von 3,7 Litern Diesel und einen CO2-Ausstoß von 95 g/km kommt.

(dpa)

Facebook
Kommentare
10.09.2013
11:13
Nachfolger des VW Golf Plus heißt Sportsvan
von freischwimmer | #2

und die deutsche Auto Presse jubelt und wieder ein bestes Auto seiner Klasse wie immer bei VW

10.09.2013
10:14
Nachfolger des VW Golf Plus heißt Sportsvan
von Visionaer | #1


"Sports"-Van .. wie lustich.

Bei der angepeilten und ja auch real existierenden Zielgruppe sollte er wohl eher "Geronto"-Golf heißen.

Obwohl, heutzutage sind ja viele 75jährige tatsächlich noch sporty ...

Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

 
Aus dem Ressort
Raser und Rotlichtsünder: Vor dem Blitzer sind alle gleich
Verkehr
Wer im Straßenverkehr geblitzt wird, muss meistens auch bezahlen. Zu hohes Tempo oder eine rote Ampel lassen sich kaum wegargumentieren. Im Zweifel sind beschuldigte Autofahrer nicht völlig machtlos.
Was ist ein Kolbenfresser?
Auto
Verbrennungsmotoren müssen ständig mit Motoröl geschmiert werden, damit die Metallteile nicht zu stark durch Reibung erhitzen. In diesem Zusammenhang hört man häufig vom Kolbenfresser, doch was ist damit gemeint?
Kaffee statt Karossen - Autohäuser im Wandel
Verkehr
Die Modellvielfalt wird immer größer, doch die Autohäuser dünnen ihre Ausstellungen aus: Vorführwagen verschwinden und machen Platz für Kaffeebars, Lounges oder Multimedia-Installationen. Autokäufer müsse sich auf neue Zeiten einstellen.
Mit Wechsel auf Winterreifen nicht mehr länger warten
Verkehr
Winterreifen von O bis O - also von Oktober bis Ostern. So einfach ist die Regel, an die sich Autofahrer halten sollten. Wer noch mit Sommerreifen unterwegs, sollte rasch zur Tat schreiten.
Stichprobe: Apps für die Parkplatzsuche oft unzuverlässig
Verkehr
Vor allem in Großstädten mangelt es an Parkplätzen. Smartphone-Apps sollen die Suche nach einer freien Lücke erleichtern - leider sind die meisten laut einer Stichprobe nicht besonders zuverlässig.