Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Blitzmarathon

Mehr als 24.000 Raser beim Blitzmarathon erwischt

25.10.2012 | 16:13 Uhr
An mehr als 3300 Stellen im Land nahm die Polizei am Mittwoch Raser ins Revier. 700.000 Autofahrer wurden kontrolliert, 24.000 von ihnen waren zu schnell unterwegs.Foto: Stephan Eickershoff/WAZ FotoPool

Düsseldorf.  24.000 erwischte Raser, davon 23 unter Alkoholeinfluss, und fast 280 Autofahrer, die ihren Führerschein zumindest vorübergehend abgeben müssen - das ist die Bilanz des dritten Blitzmarathons in NRW. Leichtsinniger Spitzenreiter: ein Mann in Düsseldorf, der 116 Stundenkilometer zu schnell fuhr.

Über 24.000 Autofahrer sind beim Blitzmarathon in Nordrhein-Westfalen mit überhöhter Geschwindigkeit erwischt worden. Dies entspreche drei Prozent aller gemessenen Fahrzeuge, teilte Innenminister Ralf Jäger (SPD) am Donnerstag in Düsseldorf mit. An anderen Tagen seien durchschnittlich acht Prozent der kontrollierten Verkehrsteilnehmer zu schnell.

7000 Polizisten hatten von 6 Uhr am Mittwochmorgen bis 6 Uhr am Donnerstagmorgen an 3335 Messstellen im Land den Verkehr kontrolliert. Jäger zog eine positive Bilanz aus dem 24-stündigen Blitzmarathon, der am Donnerstagmorgen endete: "Die allermeisten Autofahrer sind verantwortungsbewusst gefahren und haben sich an die Geschwindigkeitsregeln gehalten."

278 Fahrer bekommen ein Fahrverbot

Dennoch hätten 278 Fahrer ein Fahrverbot erhalten, 23 Fahrer seien alkoholisiert gewesen oder hätten unter Drogeneinfluss gestanden. Polizisten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und den Niederlanden hatten zum ersten Mal länderübergreifend Jagd auf Raser gemacht.

Video
Beim dritten 24-Stunden-Blitzmarathon wurde auch in Essen-Rüttenscheid die Geschwindigkeit der Autofahrer gemessen. Wir haben mit durchs Blitzgerät geschaut. Die Polizei zieht eine erste Bilanz der Aktion.

Auch der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann (CDU) bezeichnete den Blitzmarathon als Erfolg und lobte die "hohe Akzeptanz in der Bevölkerung".

Mit Tempo 138 statt 50 in der Stadt unterwegs

Dennoch gab es einige Unbelehrbare, die trotz offensiver Ankündigung der Kontrollaktion viel zu schnell unterwegs waren. In NRW wurde der schlimmste Raser auf einer Autobahn im Raum Düsseldorf ertappt. Statt der erlaubten 60 fuhr er Tempo 176. Als Strafe erwarten ihn nun 680 Euro Bußgeld, drei Monate Fahrverbot und vier Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

Eine hohe Strafe ist auch bei einem Autofahrer fällig, der bei Euskirchen auf einer Landstraße mit Tempo 160 geblitzt wurde - erlaubt waren an dieser Stelle 70 Stundenkilometer. In Gelsenkirchen fuhr ein Autofahrer in der Stadt 138 statt der zulässigen 50 Stundenkilometer. Manch einer der ertappten Raser war nicht um Ausreden verlegen. Sein Auto sei "so gut gerollt", argumentierte etwa ein Mann in Herne.

In Niedersachsen wurden an rund 350 Messstellen fast 120.000 Fahrzeuge überprüft. Dabei stellten die Behörden knapp 3000 Verstöße fest, die nun mit Verwarngeldern geahndet werden. Weitere 895 Temposünder müssen Bußgelder bezahlen. Im Raum Braunschweig war ein 19-jähriger Fahranfänger in einer geschlossenen Ortschaft 66 Stundenkilometer zu schnell - außerdem hatte er Alkohol getrunken. Auf einer Bundesstraße zwischen Gronau und Elze blitzen die Beamten einen Pkw-Fahrer mit Tempo 173 - erlaubt waren dort lediglich 100 Stundenkilometer. (dapd/afp)



Kommentare
29.10.2012
20:32
Mehr als 24.000 Raser beim Blitzmarathon erwischt
von meinemeinungdazu | #16

Bei der heutigen Verkehrsdichte sind die Kontrollen absolut richtig. Die Anwohner werden sowieso zuwenig geschützt. Wer nimmt Rücksicht darauf?

26.10.2012
15:59
Mehr als 24.000 Raser beim Blitzmarathon erwischt
von Robert_K | #15

Die zweifelhafte Praxis "Blitzmarathon" hin oder her, aber 170 Sachen in der 60-Zone und der Herr kommt mit 680 Euro davon? Deutschland ist nach wie vor rechtsfreie Zone für Raser.

1 Antwort
Mehr als 24.000 Raser beim Blitzmarathon erwischt
von DerBiker72 | #15-1

da stehts oben eigentlich anders.... 680€ + 3 Monate Fahrverbot + 4 Punkte , nicht nur 680€ ...

26.10.2012
14:01
Mehr als 24.000 Raser beim Blitzmarathon erwischt
von DerBiker72 | #14

Ich geb mal zu bedenken, dass wir in der BRD auch dann viele Unfälle und auch Tote haben. Der größte Teil fährt an sich ja ok und im Rahmen, die andere Sorte wird vlt. auch bei einem Blitzmarathon nicht erwischt. Andere die vlt. kurz km/h drüber sind werden zur Kasse gebeten. Ich geb hier vorgenannten Kommentatoren recht, denn ich würde auch gerne mal eine Statisitik sehen aus dem, was man so erlebt hat. Allerdings würden dann auch nur registrierte Fälle erscheinen. Die Tausenden von Vernünftigfahrern wären dort gar nicht aufgeführt. Somit sieht so eine Statistik erstmal schlimmer aus als die Realität ist.

26.10.2012
13:47
Mehr als 24.000 Raser beim Blitzmarathon erwischt
von autokraft1986 | #13

alle jahre wieder, im herbst kommt der blitzmarathon und alle fangen an zu heulen. lasst den jungs doch ihren spaß, passt a bissl auf und spätestens im dezember haben wir wieder unsere ruhe.

26.10.2012
09:36
Mehr als 24.000 Raser beim Blitzmarathon erwischt
von essenerjung60 | #12

Bin heute morgen wieder gut durchgekommen auf dem Weg ins Büro. Wie alle anderen Verkehrsteilnehmer auch sind wir auf der "grünen Welle" der Ampeln in die Stadt "geschwommen". Und das bedeutet nun mal, dass man mit 70 km/h fahren muss, um nicht vor jeder roten Ampel halten zu müssen. Der Verkehr fließt zügig und ohne Störungen und alle sind zufrieden. Somit ist wieder alles normal - bis zum nächsten Blitzerfestival...

26.10.2012
08:10
Mehr als 24.000 Raser beim Blitzmarathon erwischt
von skyway | #11

Wer hier NICHT von Abzocke ausgeht,der sollte mitglied bei der FDP werden und dafr dann weiterhin öffentlich KIFFEN. Selbst die Bürger im Radio haben erklärt das sehr viiiiiiele Stellen wo Geblitzt wird,keine GEFAHRENPUNKTE darstellen.Auch die Polizei selber sagt das öffentlich.So wer behauptet nun das das KEINE abzocke sei????

2 Antworten
Mehr als 24.000 Raser beim Blitzmarathon erwischt
von RennYuppieRenn | #11-1

Die Polizei muss sich nicht rechtfertigen, warum sie wo blitzt. Derjenige, der zu schnell fährt muss sich rechtfertigen. Und bezahlen.

Mehr als 24.000 Raser beim Blitzmarathon erwischt
von meinemeinungdazu | #11-2

#11-1:
Das ist die richtige Antwort. Die schnellen Typen (Raser) denken wohl nicht über die Bürger, Kinder, Alten und belästigte Anwohner nach.

26.10.2012
02:50
Mehr als 24.000 Raser beim Blitzmarathon erwischt
von FrankNeu | #10

Ich finde es zwar richtig, dass man gegen Geschwindigkeitsübertretungen vorgehen muss, aber ich stelle mir die Frage, ob solche Aktionen tatsächlich etwas bringen. An diesem Tag sind mehrere SUVs an mir vorbeigerast und hatten sicherlich keine 50 Km/h an Geschwindigkeit. Vielleicht sollte man darüber nachdenken die Strafe am Gehalt festzumachen und prozentual festsetzen. Ab 20-30 Km/h Übertretung können gerne 30-50% und sogar bis 100% vom Monatseinkommen genommen werden.Bei Wiederholungstäter einfach KFZ versteigern. Da überlegt es sich jeder, ob er sich an die Begrenzungen hält oder nicht.
Jedoch sollte die Polizei mehr den Schwerpunkt auf Verbrecherbekämpfung legen und nicht Raser blitzen oder Hooligans einfangen. Es steigen die Einbruchszahlen, Verwüstungen auf Friedhöfen, Raubüberfälle und Körperverletzungsdelikte. HIER wird dringend die Polizei vom Bürger sehnsüchtig benötigt. Mehr Polizeistreifen auf den Straßen und vor allem Bürgernähe. Seid präsent und schützt Eure Bürger.

1 Antwort
Mehr als 24.000 Raser beim Blitzmarathon erwischt
von DerBiker72 | #10-1

leider wahr. Man sehe sich mal einen Bericht über die Lage in Berlin-Neukölln an, wo die Polizei schon Angst. Traurig, sowas in diesem Lande.

25.10.2012
23:25
Mehr als 24.000 Raser beim Blitzmarathon erwischt
von Ich_sach_ma_wat | #9

RainerN liegt wahrscheinlich richtig. Die Mehrzahl der sogenannten "Raser" dürfte wohl geringfügig über der Toleranzgrenze geblitzt sein. Da wär mal ne Grafik der Überschreitungen (1-5, 6-10, usw.) hilfreich. Glaube aber nicht,dass sowas veröffentlicht wird. Sollte aber durch diese Aktion auch nur EIN Verkehrsteilnehmer sein Leben behalten haben, hat sichs doch gelohnt. p.s. Die notorischen Raser bezahlen ihre Knöllchen eh aus der Portokasse.

25.10.2012
23:20
Mehr als 24.000 Raser beim Blitzmarathon erwischt
von Erpunktkapunkt | #8

Interessant waere es wirklich zu erfahren, wie hoch denn im Durchschnitt die Geschwindigkeitsueberschreitung lag.
Mitleid habe ich mit keinem der erwischten Leute, schließlich wurde die messung nicht ur einmal in allen moeglichen Medien erwaehnt und wenn da wieklich Leute erwischt werden, wo man schon von "rasen" sprechen kann, darf man ruhig haemisch sein und ich bin sogar geneigt diesen Narren einen gewissen Vorsatz zu unterstellen.

Lustig sind auch die Leute, die immer wegen moeglicher Einbrecher hier rumweinen.
Liebe Kommentierende: es sind nicht mehr Fahrer im Verkehr, sodass moegliche Einbruchsziele unbewacht sind, es sind einfach ein paar mehr Polizisten auf den Straßen. Diese pattroulieren, wenn sie nicht blitzend sind, auch ned vor Häusern auf und ab.
Von einer Einbruchswelle tauchte bisher ebenfalls nichts in den Medien auf.
Wohl selbst geblitzt worden, wie?
Selbst schuld.

25.10.2012
23:05
Mehr als 24.000 Raser beim Blitzmarathon erwischt
von SuperQ | #7

Vielleicht nochmal zur Erinnerung:

Höchstgeschwindigkeit heißt HÖCHST-Geschwindigkeit. Und eben nicht Höchstgeschwindigkeit + x*Geringfügigkeitsfaktor.

Seien wir doch einfach dankbar, dass es überhaupt sowas wie Toleranzabzug gibt.

Aus dem Ressort
Automechanika eröffnet mit Rekordbeteiligung
Auto
Der Gebrauchtwagenmarkt schwächelt, dafür läuft das Geschäft mit Ersatzteilen gut: Neue Impulse erhofft sich die Automobilwirtschaft von der Werkstatt- und Autoteilemesse Automechanika, die in Frankfurt begonnen hat.
GTÜ-Report: Ältere Autos schneiden schlecht ab
Auto
Bremsmängel und Elektrikprobleme: Von knapp 44 Millionen Autos sind weit über ein Drittel mit Mängeln im Verkehr unterwegs. Besonders negativ auf die Quote wirken sich betagte Autos aus. Ab einem Alter von neun Jahren häufen sich die Mängel.
Neues von Jeep - Renegade startet im Oktober
Auto
Der Autobauer Jeep setzt seine Modelloffensive fort: Nachdem zuletzt die Volumenmodelle Grand Cherokee und Cherokee erneuert wurden, startet im Oktober der Jeep Renegade.
Mercedes startet Plug-in-Offensive mit der S-Klasse
Auto
Mercedes stattet in den kommenden Jahren etliche seiner Modelle mit Plug-in-Hybrid-Antrieb aus. Der Technologie sagen die Stuttgarter eine große Zukunft voraus.
Wer prüft eigentlich den Fahrlehrer?
Auto
Sie passen auf, greifen helfend ein, erklären, schimpfen auch mal: Fahrlehrer haben einen verantwortungsvollen Job. Doch wie werden eigentlich sie selbst ausgebildet? Und wer kontrolliert, ob sie ihre Arbeit richtig machen?
Umfrage
Hannelore Kraft hat das Unwetter von Münster verpasst, weil sie im Urlaub war und keinen Handyempfang hatte . Muss eine Ministerpräsidentin immer erreichbar sein?

Hannelore Kraft hat das Unwetter von Münster verpasst, weil sie im Urlaub war und keinen Handyempfang hatte . Muss eine Ministerpräsidentin immer erreichbar sein?