Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Studie

Laufende Kosten für Autos seit 1980 deutlich gestiegen

07.08.2012 | 05:45 Uhr
Laufende Kosten für Autos seit 1980 deutlich gestiegen
Die Hauptlast für Autobesitzer ist der Wertverlust des Wagens und nicht die hohe Benzinrechnung. Das ergab eine umfassende Berechnung der Unternehmensberatung Progenium.

Hamburg.  In einer umfassenden Berechnung hat die Unternehmensberatung Progenium über 32 Jahre nachgehalten, was eine Auto den Verbraucher kostet. Eine Erkenntnis: Die Hauptlast ist nicht die Tankrechnung, sondern der Wertverlust. Gesamt gesehen ist Autofahren seit 1980 aber in jeden Fall teurer geworden.

In den letzten 30 Jahren haben sich die Autokonzerne ein immer größeres Stück an den Gesamtkosten der Fahrzeuge gesichert. Weniger Geld fließt dagegen an Werkstätten und die Reifenbranche, während die Kosten für Benzin , Schmieröl und Ähnliches weitgehend gleich geblieben sind. Das hat eine umfassende Berechnung der sogenannten Vollkosten der Autos von 1980 bis heute ergeben, die am Montag von der Unternehmensberatung Progenium veröffentlicht wurde und der Nachrichtenagentur dapd vorliegt.

Hauptlast: Der Wertverlust

Die Münchener Berater haben dazu alle Kosten des Autobetriebs von der Anschaffung über Steuern, Versicherung, Benzin, Reparaturen bis zur Straßenkarte über 32 Jahre ermittelt und mit den jeweiligen Nettohaushaltseinkommen der Jahre verglichen.

Ergebnis: Die Hauptlast ist nicht wie oft angenommen die Tankrechnung, sondern der Wertverlust. Unter dem Strich ist Autofahren seit 1980 auch teurer geworden, allerdings je nach Fahrzeugklasse verschieden: Die Vollkosten eines VW Polo stiegen um 9 Prozent, die Vollkosten einer Mercedes S-Klasse aber um 98 Prozent. (dapd)



Kommentare
07.08.2012
09:40
Laufende Kosten für Autos seit 1980 deutlich gestiegen
von captainkawa | #2

..."Laufende Kosten für Autos seit 1980 deutlich gestiegen"...

Ach? ....

07.08.2012
09:28
Laufende Kosten für Autos seit 1980 deutlich gestiegen
von harrass | #1

Der höhere Wertverlust kommt vermutlich von den 19% MwSt, oder genauer gesagt von der 5% Erhöhung.
Wenn man ein Auto gebraucht kauft (wie die meisten) und dann viel fährt merkt man sofort, wie blödsinnig diese Rechnung ist.

Aus dem Ressort
Motorrad-Hersteller setzen auf Purismus und Charakter
Messe
Die Motorradmesse Intermot feiert Jubiläum: Seit 50 Jahren werden in Köln die aktuellen Zweirad-Trends vorgestellt und neue Modelle präsentiert. Nach Höchstleistung und Hightech setzen die Hersteller nun auf Purismus und Charakter. Heimlicher Star dürfte aber die erste Elektro-Harley sein.
Licht-Test 2014: Jetzt Leuchten und Augen checken lassen
Verkehr
In der dunklen Jahreszeit sind korrekt eingestellte Lichter am Auto besonders wichtig. Ob die Beleuchtung ihres Wagens stimmt, können Halter jetzt wieder gratis testen.
Neuer Skoda Fabia kommt im Frühjahr als "Combi"
Auto
Skoda will den neuen Fabia auch als "Combi" in den Handel bringen. Verkaufsstart ist im Frühjahr 2015. Die Preise sind noch nicht bekannt, dafür aber, was der Wagen kann - und was er misst.
Rundgang auf der Intermot: Elektro-Modelle und Retro-Look
Verkehr
Elektromotoren sind längst bei den Zweirädern angekommen. KTM zeigt in Köln seine Freeride-E-Modelle. Zero verpasst seinen E-Motorrädern neue Technik. Yamaha wiederum setzt auf Retro-Design. Messe-Splitter von der Intermot:
Honda CR-V mit sparsamerem Diesel und aufgefrischtem Design
Auto
Offenbach (dpa/tmn) – Honda verpasst dem CR-V eine frischere Frontpartie und ein retuschiertes Heck. Die wichtigste Neuerung aber findet sich unter der Motorhaube, so der Hersteller.
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?