Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Studie

Laufende Kosten für Autos seit 1980 deutlich gestiegen

07.08.2012 | 05:45 Uhr
Funktionen
Laufende Kosten für Autos seit 1980 deutlich gestiegen
Die Hauptlast für Autobesitzer ist der Wertverlust des Wagens und nicht die hohe Benzinrechnung. Das ergab eine umfassende Berechnung der Unternehmensberatung Progenium.

Hamburg.  In einer umfassenden Berechnung hat die Unternehmensberatung Progenium über 32 Jahre nachgehalten, was eine Auto den Verbraucher kostet. Eine Erkenntnis: Die Hauptlast ist nicht die Tankrechnung, sondern der Wertverlust. Gesamt gesehen ist Autofahren seit 1980 aber in jeden Fall teurer geworden.

In den letzten 30 Jahren haben sich die Autokonzerne ein immer größeres Stück an den Gesamtkosten der Fahrzeuge gesichert. Weniger Geld fließt dagegen an Werkstätten und die Reifenbranche, während die Kosten für Benzin , Schmieröl und Ähnliches weitgehend gleich geblieben sind. Das hat eine umfassende Berechnung der sogenannten Vollkosten der Autos von 1980 bis heute ergeben, die am Montag von der Unternehmensberatung Progenium veröffentlicht wurde und der Nachrichtenagentur dapd vorliegt.

Hauptlast: Der Wertverlust

Die Münchener Berater haben dazu alle Kosten des Autobetriebs von der Anschaffung über Steuern, Versicherung, Benzin, Reparaturen bis zur Straßenkarte über 32 Jahre ermittelt und mit den jeweiligen Nettohaushaltseinkommen der Jahre verglichen.

Ergebnis: Die Hauptlast ist nicht wie oft angenommen die Tankrechnung, sondern der Wertverlust. Unter dem Strich ist Autofahren seit 1980 auch teurer geworden, allerdings je nach Fahrzeugklasse verschieden: Die Vollkosten eines VW Polo stiegen um 9 Prozent, die Vollkosten einer Mercedes S-Klasse aber um 98 Prozent. (dapd)

Kommentare
07.08.2012
09:40
Laufende Kosten für Autos seit 1980 deutlich gestiegen
von captainkawa | #2

..."Laufende Kosten für Autos seit 1980 deutlich gestiegen"...

Ach? ....

07.08.2012
09:28
Laufende Kosten für Autos seit 1980 deutlich gestiegen
von harrass | #1

Der höhere Wertverlust kommt vermutlich von den 19% MwSt, oder genauer gesagt von der 5% Erhöhung.
Wenn man ein Auto gebraucht kauft (wie die meisten) und dann viel fährt merkt man sofort, wie blödsinnig diese Rechnung ist.

Aus dem Ressort
Toyota, Honda und Chrysler rufen zwei Millionen Autos zurück
Rückruf
Weil Airbags ohne Grund auslösen können, rufen mehrere Autohersteller erneut Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten. Vorerst nur in den USA.
Ford Mondeo: Auch schon da?
Auto
Er kommt spät, aber gewaltig: Zwei Jahre nach dem ursprünglichen Starttermin bringt Ford den neuen Mondeo heraus. Der Autobauer will damit in der...
Mit Sicherheit tiefergelegt - Neues vom Automarkt
Verkehr
Eine erweiterte Ausstattung bei Skoda, ein adaptives Fahrwerk für den BMW X4 und ein "intelligenter" Kindersitz von Britax Römer: Diese Neuheiten...
Auto-Splitter: Sparsam, stark, schnell
Auto
Neues von den Autobauern: Kia verpasst dem Venga ein Facelift. BMW bietet den X5 und X6 als M-Modelle an. Den VW Golf GTD gibt es als Variant. Der...
Smartphones im Auto gelten als hohes Unfallrisiko
Unfallrisiko
Telefonieren am Steuer ist schon lange verboten, trotzdem tippen viele mal eben schnell eine WhatsApp-Nachricht ins Handy. Verkehrs-Experten fordern...
article
6952463
Laufende Kosten für Autos seit 1980 deutlich gestiegen
Laufende Kosten für Autos seit 1980 deutlich gestiegen
$description$
http://www.derwesten.de/auto/laufende-kosten-fuer-autos-seit-1980-deutlich-gestiegen-id6952463.html
2012-08-07 05:45
Auto, Kosten, Studie, Autobetrieb, Fahrzeug, Verbraucher, Berechnung, Unternehmensberatung, PRogenium
Auto