Das aktuelle Wetter NRW 19°C

Wirtschaft

Kia will mit neuem "cee'd" die Golf-Klasse angreifen

04.06.2012 | 13:31 Uhr

Der neue Kia cee'd kommt als Fünftürer, komplett überarbeitet und einem sichtbar moderneren Design. Der Einstiegspreis von 13.990 Euro ist dabei eine klare Kampfansage an die Konkurrenz. Denn auch, wenn Kia es nicht offen ausspricht, so ist das neue Modell vor allem ein Angriff auf die Golf-Klasse.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Die Stadt Dortmund lehnt Pfandringe an Mülltonnen ab: Sie seien zu gefährlich . Teilen Sie diese Einschätzung?

Die Stadt Dortmund lehnt Pfandringe an Mülltonnen ab: Sie seien zu gefährlich . Teilen Sie diese Einschätzung?

 
Aus dem Ressort
Mercedes startet Plug-in-Offensive mit der S-Klasse
Auto
Mercedes stattet in den kommenden Jahren etliche seiner Modelle mit Plug-in-Hybrid-Antrieb aus. Der Technologie sagen die Stuttgarter eine große Zukunft voraus.
Wer prüft eigentlich den Fahrlehrer?
Auto
Sie passen auf, greifen helfend ein, erklären, schimpfen auch mal: Fahrlehrer haben einen verantwortungsvollen Job. Doch wie werden eigentlich sie selbst ausgebildet? Und wer kontrolliert, ob sie ihre Arbeit richtig machen?
Navi, Radio, Parkhilfe: So nützt das Smartphone Autofahrern
Auto
Das Smartphone ist für viele Menschen unverzichtbar - nicht nur zum Telefonieren. Autofahrern kann der Minicomputer in der Hosentasche den Alltag enorm erleichtern: Es ersetzt Navi, Autoradio - und manchmal sogar die Geldbörse.
Die volle Dröhnung - Risiken durch laute Motorradhelme
Verkehr
Die einen stört die Geräuschkulisse im Motorradhelm nicht weiter. Andere sind von dem Dröhnen und Pfeifen im Fahrtwind total genervt. Fakt ist: Zu laute Helme können auf Dauer das Gehör schädigen. Das ist nicht das einzige Risiko.
Zündschlossdefekte - GM räumt mindestens 19 Todesfälle ein
Auto
Der US-Autohersteller General Motors hat die Zahl der Todesopfer durch defekte Zündschlösser korrigiert. Bis dato hatte die Opel-Mutter 13 Todesfälle eingeräumt, nun sind es 19. Die Zahl der Entschädigungen, die Unfallopfer von GM fordern, ist allerdings weit höher.