Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Reise

Frankreich für deutsche Autofahrer besonders gefährlich

31.05.2012 | 05:45 Uhr
Frankreich für deutsche Autofahrer besonders gefährlich
Die meisten Unfälle im Ausland erleiden deutsche Autofahrer in Frankreich.Foto: GDV DL

Paris.  Die meisten Unfälle im Ausland passieren deutschen Autofahrern in Frankreich. Laut dem GDV DL, der für den Zentralruf der Autoversicherer zuständig ist, stammten im vergangenen Jahr 16 Prozent der aus dem europäischen Ausland gemeldeten Unfälle aus Frankreich.

Für deutsche Autofahrer sind Frankreichs Straßen offenbar besonders gefährlich. Beim Zentralruf der Autoversicherer kamen im vergangenen Jahr die meisten Anrufe nach einem Unfall im Ausland aus dem Nachbarland, wie das für die Service-Hotline zuständige Unternehmen GDV DL am Mittwoch in Hamburg mitteilte. Aus Frankreich wurden demnach 4400 Unfälle gemeldet, was einem Anteil von knapp 16 Prozent der insgesamt 27.536 aus dem europäischen Ausland gemeldeten Unfälle entspricht.

Danach folgen Italien mit 4091 Unfällen und einem Anteil von knapp 15 Prozent und die Niederlande mit 3002 Unfällen und einem Anteil von fast elf Prozent. Deutlich dahinter liegen Österreich mit 2063 Unfällen und Polen mit 1973 Unfällen. Auf Frankreich, Italien, die Niederlande, Österreich und Polen entfällt damit mehr als die Hälfte der insgesamt beim Zentralruf eingegangenen Schadensmeldungen aus dem Ausland. Die meisten Unfälle ereigneten sich in der Ferienzeit. (afp)


Kommentare
31.05.2012
16:18
Frankreich für deutsche Autofahrer besonders gefährlich
von nochmalnocheindirk | #2

Kann ich nur bestätigen. Ist zwar schon lange her das ich in Frankreich war, aber dort zu fahren ist spannend. Anfangs versuchte ich auch "vernünftig" zu fahren. Aber nach einer Stunde oder so hatte ich die Nase voll und bin so gefahren wie die Franzosen, oder noch schlinmmer. Das ging dann super und über mehrere tausend Kilometer unfallfrei. Damals, vielleicht auch noch heute, gab es in Frankreich dreispurige Landstrassen. Je eine Fahrspur für je eine Richtung und die mittlere zum Überholen. Aber nicht abwechselnd überholen, so wie immer hier in Deutschland, sondern jeder dürfte Überholen. Dann wurde es manchmal eng, aber jeder ist ein bisschen nach rechts gefahren und schon passten auch 4 Autos auf eine dreispurige Strasse.

31.05.2012
07:50
Frankreich für deutsche Autofahrer besonders gefährlich
von brotindosen | #1

Frankreich ist ein Urlaubsland für Individual Touristen - da fährt man meistens mit dem Auto.

Ja, in Frankreich, im Land des Kreisverkehrs ist ein anderer Fahrfluss. Da gibt es mehrspurige Kreisverkehre. Auch sind nicht alle Straßenspuren durch Bodenmakierungen gekennzeichnet wie z. B. die champs elysees. Man kann sich auch schon mal auf einer Vorfahrtsstraße befinden, die nicht extra beschildert ist. Man muss sich dem Fahrverhalten des Franzosen anpassen, vielleicht nicht so sehr auf sein recht pochen und schon gehts. Und wenn dann doch was passiert, befindet man sich in einem Land wo Recht und Ordnung herrscht wie hier in Deutschland - also alles halb so schlimm.

Aus dem Ressort
VSpeed V77: Neuer Supersportwagen aus Sachsen
Verkehr
Radeberg (dpa/tmn) – Amerikanische Gene und ein Karosseriekleid aus Sachsen: Eine neu gegründete Firma bei Dresden versucht sich auf dem Feld der Supersportwagen. Das Produkt ist ein Gran Turismo, der sich technisch an einem US-Klassiker orientiert.
Neuer Mercedes Vito kommt im September für 21 400 Euro
Verkehr
Hamburg (dpa/tmn) – Der Vito ist der Transporter der Mercedes V-Klasse. Der Autobauer wird ihn auf der Nutzfahrzeug-IAA im Herbst vorstellen und ihn später in drei Längen und vier Gewichtsvarianten anbieten.
Bei der Oldtimer-Pflege zu Spezialprodukten greifen
Verkehr
Der Lack auf Hochglanz poliert und zur Schaufahrt durchstarten: Oldtimer-Besitzer holen im Sommer gerne ihre Klassiker aus der Garage. Doch bei der Pflege ist viel zu beachten. Der Oldtimer-Status verlangt Liebhabern hohe Auflagen ab.
Aston Martin feiert Lagonda-Comeback mit Luxus-Limousine
Verkehr
Frankfurt (dpa/tmn) – Die britische Luxusmarke Lagonda feiert ein Comeback: Demnächst will der Markeninhaber Aston Martin unter diesem Namen eine luxuriöse Limousine anbieten.
Porsche Cayenne künftig auch als Plug-in-Hybrid
Verkehr
Stuttgart (dpa/tmn) – Den neuen Porsche Cayenne gibt es fünf Varianten. Eine davon ist der Cayenne SE Hybrid. Dieser schafft es allein mit dem Elektromotor auf 125 km/h. Der Verkauf startet im Oktober.
Umfrage
Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?