Ford Mondeo 2013 - Sportlich und mit Hybridantrieb

Köln. Der Ford Mondeo 2013 wird athletischer und vielfältiger. Mit der Markteinführung der Limousine ist allerdings erst Mitte 2013 zu rechnen.

Der Ford Mondeo 2013 positioniert sich mit seiner komfortableren Innenausstattung und seinem neuen Design in der oberen Mittelklasse. Die nunmehr fünfte Generation erhält aggressiv anmutende Scheinwerfer und muskulös erscheinende Auswölbungen an den Radhäusern. Mit den coupéhaften Linien soll der Ford Mondeo 2013 sportlicher und eleganter wirken als seine Vorgänger. Auch um die Optimierung der Sicherheit haben sich die Autobauer in Köln gekümmert: Die Insassen im Fond erhalten Gurtairbags.

Der Mittelklassewagen misst 4,87 Meter und weist einen Radstand von 2,85 Metern auf - die Maße bringen ein großzügiges Raumangebot für die Passagiere mit sich. Die Motorisierungsmöglichkeiten für den Ford Mondeo 2013 sind vielfältig: Neben einem aufgeladenen 1,6-Vierzylinder-Benziner kommt ein neuer 2,0-Vierzylinder-Benziner hinzu. Außerdem nimmt der Hersteller einen 1,0-Liter-Dreizylinderbenziner ins Sortiment auf, der 120 PS leistet. Dies macht den Ford Mondeo zum ersten Mittelklassewagen weltweit mit solch einem kleinen Motor.

Wie beim Vorgängermodell gibt es den Ford Mondeo 2013 als Kombi, Stufenheck und Fünftürer. Die Stufenhecklimousine des Ford Mondeo 2013 wird als Hybridversion in den Handel kommen. Mit dem 2,0-Liter-Benzinmotor und dem Elektromotor, die zusammen 180 PS leisten, soll dem Hersteller zufolge mit dem Hybrid ein rein elektrisches Fahren bis zu einer Geschwindigkeit von 75 Kilometern pro Stunde möglich sein. Da der Hybrid-Mondeo jedoch nicht als Kombi erscheint, könnte dies seine Erfolgsaussichten besonders auf dem deutschen Markt verringern. Die Preise für die fünfte Generation stehen laut Ford noch nicht fest.