Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Kolumne

Es gibt nicht mehr Geländewagen

03.09.2012 | 08:45 Uhr

Immer mehr Geländewagen in Deutschland, so lautet eine gängige Schlagzeile, die man täglich irgendwo hinter einem Baum im Blätterwald auftaucht. Nur: Stimmen tut sie nicht.

Immer mehr Geländewagen in Deutschland, so lautet eine gängige Schlagzeile, die man täglich irgendwo hinter einem Baum im Blätterwald auftaucht. Nur: Stimmen tut sie nicht.

Die plakative Zeile geht auf die Statistik des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) in Flensburg zurück, die den Rang einer Bibel hat. Und tatsächlich: Immer mehr Geländewagen listen die Flensburger monatlich auf. Daraus wird geschlussfolgert: Den Deutschen geht es zu gut, sie fahren immer mehr überflüssige schwere Spritsäufer mit Allradantrieb, um Brötchen zu holen.

Aber: Was das KBA unter Geländewagen führt, sind zumeist überhaupt keine. Sondern immer mehr kompakte SUV wie der Marktführer Tiguan von Volkswagen. Der ist ein gutes Beispiel dafür, wie wenig von einem kernigen Offroader im Stil eines Land Rover in solch einem modernen SUV steckt. Der Tiguan ist eigentlich ein höher gelegter Golf Plus mit nur noch optischen Anleihen an tradtionelle Geländewühler, deren Image er schließlich gewinnbringend transportieren soll. Er hat kein schweres unverwüstliches Fahrgestell wie die wirklich Matschtauglichen, und nur wenige kaufen ihn mit mit Allradantrieb. Deshalb ist ein Tiguan auch kaum schwerer als ein Golf und verbraucht bei gleicher Motorisierung nur wenig mehr als dieser. Meistens nagelt ein sparsamer Dieselmotor unter der Haube.

Von den Top 12 der SUV-Rangliste ist nur der Mercedes ML auf Rang zehn mit bösem Willen als Geländewagen zu bezeichnen. Alle anderenfallen wie der Tiguan unter die zumindest halbwegs kompakten SUV. Aber der Begriff hat es schwer, weil das aus den USA kommende Bezeichnung Sports Utility Vehicle unübersetzbar ist. Sei’s drum: Sagen wir einfach weiter Geländewagen und schimpfen auf die doofen Autokäufer.

Gerd Heidecke



Kommentare
10.09.2012
18:30
Es gibt nicht mehr Geländewagen
von Gothaur | #4

Der Geländewagen, bzw SUV, ist dringend notwendig, - denn es ändert sich ja doch nix, bzw alerhöchstens langfristig was an unserer Straßenqualität. Vor allen hier im Ruhrgebiet. Und ja, da wirds schon sinnvoll, mitm SUV Brötchen zu holen.
Gruß

1 Antwort
Es gibt nicht mehr Geländewagen
von Guntram | #4-1

Dem kann ich nur zustimmen. Vor allem sind es nicht nur die kaputten Straßen, sondern besonders die "reparierten", die mittlerweile einen Unimog unumgänglich machen, wenn man nicht mit Achsbruch am Straßenrand landen will.

03.09.2012
18:40
Es gibt nicht mehr Geländewagen
von Visionaer | #3


Vielleicht sollte man sich auf die Aussage einigen, daß es immer mehr "unsinnige" Autos gibt. Die meisten davon sind natürlich SUVs. Kulminierend in der neu gefundenen Nische des "Coupe-SUVs".

Könnte mich wegschmeissen vor Lachen, wenn ich solche Ausdünstungen des modernen marketing sehe.

03.09.2012
13:33
Es gibt nicht mehr Geländewagen
von Seibork | #2

Der Punkt ist doch nicht die Bezeichnung dieser Vehikel. Diese SUVs passen ganz einfach nicht in die engen Strassen und Parkplätze heutiger Größstädte. Die Dinger werde doch nur wegen der hohen Sitzposition gekauft. Wenn man hinter einem Auto fährt kann man durch dessen Frontscheibe auch sehen was weiter vorn passiert, bei einem SUV wird es schwierig. Wenn ein SUV irggendwo in einem Parkhaus parkt, kann man den Platz daneben meist nicht nutzen da es zu eng ist. Es gibt dutzende andere Dinge die gegen SUVs sprechen. Gegen echte Geländewagen für den Offroadeinsatz hab ich nichts, gegen SUVs die nur eine überflüssige Modeerscheinung sind, schon.

3 Antworten
Es gibt nicht mehr Geländewagen
von fuffzigpfennig | #2-1

Wenn es dutzende andere Dinge gibt, die gegen SUV´s sprechen, dann hätten Sie ja mal wenigstens ein plausibles Gegenargument nennen können. Die von Ihnen vorgetragenen kann man jedenfalls nicht dazu zählen.

-Unsere Straßen sind sogar für LKW´s ausgelegt, da hat man selbst mit einem großen SUV keine Probleme.

-Parkbuchten in neu errichteten Parkplätzen und -häusern sind inzwischen breit genug für kleine Lieferwagen, alte sind mittlerweile selbst für teilw. Kompaktwagen zu schmal, um ein parkremplerfreies Ein- und Aussteigen zu gewährleisten. Abgesehen davon sind die im Artikel besagten SUV´s lediglich in die Höhe gewachsen, nicht in Breite und Länge.

-Wenn ein SUV oder auch nur ein Kombi optimalerweise die hinteren Scheiben verdunkelt hat, könnten Sie auch nicht hindurchblicken, wenn die Kiste über dem Boden schleift. Würden Sie aus dem Grund auch Linienbusse kritisieren? Da sehe ich z.B. überhaupt nichts mehr, wenn so einer vor mir herfährt.




Es gibt nicht mehr Geländewagen
von carbid | #2-2

SUVs passen sehr wohl auf unsere Straßen und sind mit ihren langen Federwegen im Grunde ein Antwort auf unsere immer schlechteren Straßen.
So manche Kreis- oder Gemeindestraße hat heutzutage schon beinahe Offroad-Charakter.
Und an diesen schlechten Fahrbahnzuständen wird sich in absehbarer Zeit kaum etwas ändern.

Es gibt nicht mehr Geländewagen
von Xantro | #2-3

Der Komentar zeigt: keine Ahnung! Warum kauft man einen SUV?1. Anhängelast,2.Allrad-Sicherheit im Winter,3.bessere Einstiegs-Ausstiegchancen gegenüber PKW,4. bessere Übersicht beim Fahren. Im Übrigen, ein SUV benötigt nicht mehr Parkraum als ein Golf 4. Aber Seibork hat nichts gegen Hummer ect.weil der ja viel kleiner ist und man durch die Heckscheibe den vorrausfahrenden Verkehr überwachen kann. Das geht auch voll gepackten Urlaubskutschen Herr Seibork. Alles Müller oder was?

03.09.2012
12:14
Es gibt nicht mehr Geländewagen
von fuffzigpfennig | #1

Gut, dass mal einer drauf hinweist, der oft zitierte "Geländewagenboom" bringt ja regelmäßig Klimahysteriker und andere Bessermenschen in Wallung.

Dabei verdienen die besagten "Geländewagen" noch nicht mal die Bezeichnung "SUV". Ohne Allradantrieb sind Tiguan, Duster, Qashqai & Co. bestenfalls höhergelegte Kombis und Kompaktwagen! Da verfügt jede allradangetriebene Limousine über bessere Offroadeigenschaften.

Aus dem Ressort
Weinsberg CaraCompact: Schlankes Reisemobil für Einsteiger
Verkehr
Die Reisemobil-Marke Weinsberg hat eine neue Van-Baureihe eingeführt. Der teilintegrierte CaraCompact basiert auf dem Fiat Ducato, ist 6,73 Meter lang und mit einer Breite von 2,20 Metern sehr schlank.
Motorrad-Luftpumpen im Test - Worauf es ankommt
Verkehr
Die Zeitschrift "Motorrad" hat 14 Luftpumpen genauer betrachtet: Fast alle bekamen im Test die Noten "sehr gut" bis "befriedigend". Nur ein Modell fiel durch.
Nach Parkrempler erst abwarten und dann zur Polizei
Verkehr
Bei Bagatellschäden muss die Polizei in der Regel nicht verständigt werden. Aber was tun, wenn zum Beispiel nach einem kleinen Parkrempler der Geschädigte nicht gleich aufzufinden ist?
ADAC: Gute Noten für Deutschlands Taxis
Verkehr
Umwege, unvollständige Quittungen und manchmal sogar mit Vollgas über rote Ampeln - Taxifahren kann ein Abenteuer sein. Der ADAC stellt nun aber in einem neuen Test fest: Drei Viertel der Fahrten sind gut.
Caravan Salon: "Action-Mobil" für Wüstendurchquerungen
Auto
Wüstensafari statt Campingromantik: Mit dem motorisierten Luxusheim auf vier Rädern braucht der Urlauber kaum eine Herausforderung zu scheuen. Auf dem heimischen Stellplatz wird das Modell zum Hingucker. Zu sehen sind die Neuheiten bald in Düsseldorf.
Umfrage
Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der

Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der "beispiellosen Verwahrlosung" unterschreiben?