Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Kolumne

Es gibt nicht mehr Geländewagen

03.09.2012 | 08:45 Uhr

Immer mehr Geländewagen in Deutschland, so lautet eine gängige Schlagzeile, die man täglich irgendwo hinter einem Baum im Blätterwald auftaucht. Nur: Stimmen tut sie nicht.

Immer mehr Geländewagen in Deutschland, so lautet eine gängige Schlagzeile, die man täglich irgendwo hinter einem Baum im Blätterwald auftaucht. Nur: Stimmen tut sie nicht.

Die plakative Zeile geht auf die Statistik des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) in Flensburg zurück, die den Rang einer Bibel hat. Und tatsächlich: Immer mehr Geländewagen listen die Flensburger monatlich auf. Daraus wird geschlussfolgert: Den Deutschen geht es zu gut, sie fahren immer mehr überflüssige schwere Spritsäufer mit Allradantrieb, um Brötchen zu holen.

Aber: Was das KBA unter Geländewagen führt, sind zumeist überhaupt keine. Sondern immer mehr kompakte SUV wie der Marktführer Tiguan von Volkswagen. Der ist ein gutes Beispiel dafür, wie wenig von einem kernigen Offroader im Stil eines Land Rover in solch einem modernen SUV steckt. Der Tiguan ist eigentlich ein höher gelegter Golf Plus mit nur noch optischen Anleihen an tradtionelle Geländewühler, deren Image er schließlich gewinnbringend transportieren soll. Er hat kein schweres unverwüstliches Fahrgestell wie die wirklich Matschtauglichen, und nur wenige kaufen ihn mit mit Allradantrieb. Deshalb ist ein Tiguan auch kaum schwerer als ein Golf und verbraucht bei gleicher Motorisierung nur wenig mehr als dieser. Meistens nagelt ein sparsamer Dieselmotor unter der Haube.

Von den Top 12 der SUV-Rangliste ist nur der Mercedes ML auf Rang zehn mit bösem Willen als Geländewagen zu bezeichnen. Alle anderenfallen wie der Tiguan unter die zumindest halbwegs kompakten SUV. Aber der Begriff hat es schwer, weil das aus den USA kommende Bezeichnung Sports Utility Vehicle unübersetzbar ist. Sei’s drum: Sagen wir einfach weiter Geländewagen und schimpfen auf die doofen Autokäufer.

Gerd Heidecke

Kommentare
10.09.2012
18:30
Es gibt nicht mehr Geländewagen
von Gothaur | #4

Der Geländewagen, bzw SUV, ist dringend notwendig, - denn es ändert sich ja doch nix, bzw alerhöchstens langfristig was an unserer Straßenqualität....
Weiterlesen

1 Antwort
Es gibt nicht mehr Geländewagen
von Guntram | #4-1

Dem kann ich nur zustimmen. Vor allem sind es nicht nur die kaputten Straßen, sondern besonders die "reparierten", die mittlerweile einen Unimog unumgänglich machen, wenn man nicht mit Achsbruch am Straßenrand landen will.

Funktionen
Aus dem Ressort
Mehr Frischluft: Regelmäßig Pollenfilter wechseln
Verkehr
Um die Pollenbelastung im Auto zu verringern, haben fast alle Fahrzeuge einen Filter verbaut. Spätestens, wenn Gestank aufkommt, wird ein Austausch...
Gebrauchtwagen-Verkauf: Händler hat Gewährleistungspflicht
Verkehr
Autohändler dürfen die Verjährungsfrist für Sachmängel nicht einfach verkürzen. Sie müssen zwei Jahre ab der Übergabe des Wagens dafür einstehen, dass...
Stabile Heckträger am sichersten für Pedelec-Transport
Verkehr
Heckträger auf der Anhängerkupplung eines Autos eignen sich besser für den Transport von Pedelecs als Dachträger. Darauf weist das Allianz Zentrum für...
Städte kontrollieren stärker in Umweltzonen
Verkehr
Immer mehr Kommunen mit Umweltzonen bitten Plakettenmuffel zur Kasse. Nach Erkenntnissen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) haben die Kontrollen...
Die Fahrzeug-Neuheiten: Turbo-Benziner und Crosswagen
Verkehr
VW Scirocco 220-PS-Sportmodell GTS kommt ab 31 000 Euro
article
7054532
Es gibt nicht mehr Geländewagen
Es gibt nicht mehr Geländewagen
$description$
http://www.derwesten.de/auto/es-gibt-nicht-mehr-gelaendewagen-id7054532.html
2012-09-03 08:45
Auto