Einschlafwarner helfen Ihnen in der Nacht

Essen. Sekundenschlaf am Steuer führt immer wieder zu schweren Unfällen. Einschlafwarner sollen das verhindern. Sie können für Autofahrer, die viel unterwegs sind und häufig nachts fahren, eine wertvolle Hilfe sein. Verschiedene Autobauer haben sie bereits im Programm.

Der Sekundenschlaf beginnt meist schleichend: Während einer Nachtfahrt nimmt bei Dunkelheit und monotonen Fahrgeräuschen zunächst die Aufmerksamkeit ab. Es kommt zu immer mehr kleinen, unbewussten Lenkbewegungen. Viele deutsche und internationale Autobauer haben die Gefahren des Sekundenschlafs bereits vor Jahren erkannt - aber auch die technischen Möglichkeiten, um ihn zu verhindern. Einschlafwarner sind unter anderem bereits in Modellen von VW, Ford, Volvo und Mazda eingebaut.

Auch Mercedes hat den Einschlafwarner im Programm. Nach Angaben des Unternehmens sind 25 Prozent aller schweren Unfälle auf deutschen Autobahnen auf Übermüdung beziehungsweise Sekundenschlaf zurückzuführen. Das von Mercedes in einigen Modellen verwendete Sicherheitssystem basiert auf dem Fahrverhalten: Bei zu vielen Lenkbewegungen ertönt ein Signal, mit dem der Einschlafwarner den Fahrer zur Pause mahnt.

Einschlafwarner mit unterschiedlichster Technologie sind auch zum Nachrüsten erhältlich. Ein dänisches Unternehmen bietet beispielsweise den "Anti Sleep Pilot" an. Das handliche Gerät wird auf dem Armaturenbrett befestigt. Während der Fahrt durch die Nacht misst es nach Herstellerangaben anhand 26 verschiedener medizinischer und physikalischer Indikatoren, wie aufmerksam der Fahrer sich noch auf den Straßenverkehr konzentriert. Droht der Sekundenschlaf, dann warnt der ASP den Fahrer mit Licht- und Tonsignalen.

Ein Einschlafwarner ist heute bereits in vielen Modellen serienmäßig enthalten. Erkundigen Sie sich bei Bedarf am besten bei Ihrem Autohändler. Am sichersten fahren Sie jedoch, wenn Sie regelmäßige Pausen einlegen und die Fahrt unterbrechen, sobald Sie merken, dass Ihre Konzentration nachlässt.