Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Auto

Der Sprit, der aus dem Wasser kommt

20.10.2012 | 00:00 Uhr
Der Sprit, der aus dem Wasser kommt
Läuft auch der neue Audi A3 bald mit einem ganz neuen Sprit im Tank?

Der Sprit wird immer teurer. Und irgendwann, wenn alle Wüsten und Meeresgründe ausgequetscht sind, wird es herkömmliches Benzin oder Diesel aus Erdöl nicht mehr geben. Bei dem großen Durst der Autos weltweit wird das wohl nicht mehr lange dauern.

Um das zu verhindern, wird schon lange nach dem Sprit von morgen geforscht. Was da frisch in den Tank fließt, kommt bislang meist aus der Natur: Getreide, Rapsöl, das Öl der Palme. Wertvolle Nahrungsmittel, die den Menschen verloren gehen.

Ausgerechnet Automobilhersteller Audi glaubt jetzt, den Treibstoff von morgen gefunden zu haben. Sprit, der schon ab 2014 aus einem Cocktail von speziell gezüchteten Mikro-Organismen, ganz normalem Wasser und viel Wärme hergestellt wird. Das (vereinfachte) Rezept: Die Mikro-Organismen, die als älteste Lebensform der Erde sogar in der Ostsee Milliarden Mal zu finden sind, werden mit Salzwasser oder auch Abwasser durch das reine Licht der Sonne erwärmt. Die Ausscheidungen drängen an die Wasseroberfläche, werden abgeschöpft – fertig. Und ab in den Tank.

Im amerikanischen Neu-Mexiko steht bereits eine Anlage, die den umweltfreundlichen Natur-Sprit von morgen gemeinsam mit Audi produziert. In fünf Jahren soll der neue Saft, der angeblich soviel Kraft wie herkömmliche Energie hat, auch in Deutschland auf den Markt kommen. Audi erzählt, dass erste Tests funktionierten, gibt aber zu, dass noch „einige Probleme“ zu schultern sind. Wegen der hohen benötigten Sonneneinstrahlung bieten sich Wüsten als Produktionsort an. Aber auch Süditalien – so die Audi-Forscher – bietet sich als grüne Sprit-Fabrik an.
 Noch unklar ist, wo der Sprit in den Tank kommt. Ob er über das heutige Tankstellennetz vertrieben wird oder ob man in Zukunft beim Audi-Händler tankt. Auf jeden Fall soll der grüne Treibstoff billiger sein als bisher. Abwarten...

Wolfgang Ibel



Kommentare
Aus dem Ressort
Kompaktsportler Peugeot 308 GT kostet ab 29 950 Euro
Auto
Die Top-Ausstattung Allure an Bord und ein nachgeschärftes Design: Das verspricht Peugeot bei seiner neuen Kompaktsportler-Baureihe 308. Nun nennt der Hersteller erstmals die Preise.
So fahren Ältere sicher Auto - 7 wichtige Checks
Verkehr
Niemand gibt gerne zu, dass die eigene Fahrfitness nachlässt. Doch gerade im Alter kann sie abnehmen. Deshalb sollten Autofahrer prüfen lassen, wie gut sie im Straßenverkehr noch unterwegs sind. Auch technische Hilfsmittel tragen zur Sicherheit bei.
Licht-Test entlarvt Blender: Mängel an jedem dritten Auto
Auto
Jedes dritte Auto im diesjährigen Licht-Test wies Mängel an Scheinwerfern oder Rücklichtern auf. 32,9 Prozent der Lichtanlagen funktionierten nicht einwandfrei oder waren falsch eingestellt.
Licht-Test entlarvt Blender - Mängel an jedem dritten Auto
Auto
Jedes dritte Auto im diesjährigen Licht-Test wies Mängel an Scheinwerfern oder Rücklichtern auf. 32,9 Prozent der Lichtanlagen funktionierten nicht einwandfrei oder waren falsch eingestellt.
Kawasaki öffnet Bestellbücher für die Kompressor-Ninja
Verkehr
Dass die Kawasaki Ninja H2 kein Schnäppchen wird, war absehbar. Schließlich kommt das Superbike mit einem kompressoraufgeladenen Motor als Alleinstellungsmerkmal daher.
Umfrage
Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?