Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Sportkombi

Der Audi RS4 Avant - Sportwagen trifft Familienkutsche

14.06.2012 | 05:45 Uhr
Der Audi RS4 Avant - Sportwagen trifft Familienkutsche
Der RS4 Avant vereint sportliche Dynamik mit dem Platzangebot eines Kombis.Foto: Audi

Ingolstadt.   In der nun dritten Generation bringt Audi ein neues Modell seines "Sportkombis" RS4 Avant an den Start. Das Fahrzeug vereint wiederum enorme Motorleistung mit Geräumigkeit und soll dabei dank neuester Technik recht sparsam im Verbrauch sein.

Audi nennt seinen RS4 Avant "Sportkombi" und diese Wortwahl wird dem Fahrzeug auch gerecht. Sein Achtzylinder-Motor mit 4,2 Litern Hubraum leistet 331 kW/450 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 430 Newtonmeter (Nm). Damit knackt der RS4 Avant in 4,7 Sekunden die Tempo-100-Marke und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 280 Stundenkilometern (Werksangaben).

Glaubt man Audi, gibt sich der Sportkombi mit einem Verbrauch von weniger als elf Litern auf 100 Kilometern zufrieden. Mit seiner dritten RS4-Avant-Generation bietet Audi eine geräumige Alternative zum enger geschnittenen Zweitürer RS5 und verbrämt Fahrleistungen eines Sportwagens mit der eher biederen Optik eines Familienautos. Ab Herbst steht der Top-Transporter zu Preisen ab rund 76.600 Euro in den Schaufenstern.

20 Millimeter tiefer gelegt

Auditypisch wird die Kraft an alle vier Räder portioniert, im Normalbetrieb mit einer Kraftverteilung von 40:60 zugunsten der Hinterachse. Optional gibt es ein Sportdifferenzial mit variabler Kraftverteilung zwischen den Hinterrädern. Dem Spritsparen dient die serienmäßige Siebengang-S-Tronic mit ihrem lang übersetzten letzten Gang. Fulminante Starts ermöglicht die Launch Control. Sie managt das Einrücken der Kupplung mit optimaler Anfahrdrehzahl und minimalem Reifenschlupf. Das Fahrwerk wurde dem Leistungsangebot angepasst. Viele Bauteile der Fünflenker-Vorderachse und der spurgesteuerten Trapezlenker-Hinterachse sind aus Aluminium gefertigt.

Äußerlich unterscheidet sich der RS4 Avant von seinen Serienbrüdern durch einen Singleframe-Grill mit Rautenmuster, große Lufteinlässe sowie Dachspoiler und Diffusor. Zudem wurde er 20 Millimeter tiefer gelegt. Aluminium-Applikationen sowie die ovalen Endrohre der Abgasanlage sollen den sportlichen Eindruck untermalen. Der herrscht auch im ganz in Schwarz gehaltenen Innenraum vor, den Chromspangen und Dekoreinlagen aus Karbon zieren. (dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
Erst Sorgenkind, jetzt Musterknabe - Opel neuer GM-Liebling
Opel
Es ist noch nicht allzu lange her, da galten Opel als spießige Altherren-Autos. Die Verkäufe fielen, die Verluste stiegen. Der Mutterkonzern GM wollte die Rüsselsheimer sogar loswerden. Diese Zeiten sind vorüber. Heute ist Opel der Liebling der Konzernführung.
Opel neuer Liebling von GM: Vom Sorgenkind zum Musterknaben
Auto
Es ist noch nicht allzu lange her, da galten Opel als spießige Altherren-Autos. Die Verkäufe fielen, die Verluste stiegen. Mutterkonzern GM wollte die Rüsselsheimer sogar loswerden. Welch ein Wandel: Heute ist Opel der Liebling der Konzernführung.
Hitzeschäden auf Autobahnen - A44, A30, A1 und A3 gefährdet
Hitze
Sommerliche Temperaturen können sich auf Autobahnen zur Gefahr entwickeln. Dann nämlich, wenn die Temperaturen dafür sorgen, dass die Fahrbahndecke aufplatzt: So wie am Samstag auf der A57. Wann es aber zu einem sogenannten "Blow Up" kommt, können selbst Experten kaum vorhersagen.
Jeder fünfte Lkw bei Kontrollen ein Negativ-Treffer
Lkw-Verkehr
Kontrollen des Bundesamtes für Güterverkehr legen Fehlverhalten der Fahrer und der Unternehmen offen. Firmen kalkulieren Geldbußen für zu lange Lenkzeiten ein
A40 wird zwischen Dortmund-West und Bochum gesperrt
Verkehr
Ab Donnerstagabend wird die A40 wieder gesperrt. Betroffen ist die Fahrtrichtung Essen zwischen den Autobahnkreuzen Dortmund-West und Bochum. Es stehen Arbeiten am Straßenbelag an. Die Sperrung soll bis Montagmorgen dauern.
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?