Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Auto

Das zweitbeliebteste Verkehrsmittel

27.12.2011 | 10:18 Uhr

(dapd). Das Fahrrad ist das zweitbeliebteste Verkehrsmittel der Deutschen. In jedem Haushalt stehen durchschnittlich 2,5 Fahrräder. Das sind zwei Ergebnisse des "Fahrrad-Monitor Deutschland 2011", den der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club in Bremen und das Meinungsforschungsinstitut Sinus vorgestellt haben. Ein Drittel der Befragten gab an, das Fahrrad in Zukunft häufiger nutzen zu wollen. Und bereits 38 Prozent der Befragten nutzen das Fahrrad für die Fahrt zur Arbeit, zur Schule oder zur Ausbildung - das sind zwölf Prozent mehr als noch vor zwei Jahren.

dapd

dapd



Kommentare
Aus dem Ressort
Tiefer, schneller, aufgewertet - Neues vom Automarkt
Verkehr
Während Audi seine Edellimousine S8 verjüngt, vermarktet Peugeot den 208 als Sondermodell mit modernen Extras. Fiat optimiert die technische Ausstattung des 500x, und der Renault Twingo rückt dem Straßenbelag ein Stück näher.
Neuer Ford Mondeo startet mit großer Antriebs-Auswahl
Verkehr
Der Ford Mondeo kommt spät, dafür laut Hersteller mit mehr Antriebsvarianten denn je. Käufer haben nicht nur die Wahl zwischen Benzin-, Diesel- und Hybrid-Technik, sondern können auch bei der PS-Zahl mitentscheiden.
Schleuderschutz und Co.: Das gilt ab November für Neuwagen
Verkehr
Moderne Autos haben immer mehr Sicherheitssysteme an Bord, die Unfälle verhindern oder deren Folgen mindern können. Zwei davon sind künftig für alle Neuwagen vorgeschrieben.
Opel schärft den neuen Corsa nach
Verkehr
Die neue Generation des Opel Corsa ist noch nicht auf dem Markt, da mehren sich bereits die Gerüchte über eine Sportversion des Kleinwagens. Wird es einen Corsa OPC geben?
Kawasaki bringt frischen Wind ins Cruiser-Segment
Verkehr
Kawasaki erweitert sein Cruiser-Angebot in der Mittelklasse. Mit der Vulcan S beweist der japanische Hersteller, dass lässiges Fahren nicht nur etwas für Nostalgiker ist.
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?