Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Verkehr

Bundesrat zerschlägt Pläne für Flensburger Punktesystem

07.06.2013 | 14:37 Uhr
Bundesrat zerschlägt Pläne für Flensburger Punktesystem
Die Verkehrssünderdatei bleibt vorerst bestehen. Der Bundesrat hat die geplante Reform gekippt.Foto: Dirk Bauer

Berlin.  Die von Bundesverkehrsminister Ramsauer geplante Reform der Verkehrssünderdatei ist vorerst vom Bundesrat gestoppt worden. Vor allem die vorgesehenen Eignungsseminare, mit denen Punkte abgebaut werden können, stehen in der Kritik. Ob die Pläne bis zur Bundestagswahl beschlossen werden, ist unklar.

Die geplante Reform der Verkehrssünderdatei in Flensburg ist erst einmal auf Eis gelegt worden. Der Bundesrat hat die von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer gestoppt, weil besonders die vorgesehen Eignunsseminare auf heftige Kritik bei SPD, Grüne und Linke gestoßen sind. Sie seien mit 600 Euro zu teuer, so die Sozialdemokraten.

Das Mitte Mai im Bundestag mit den Stimmen von Schwarz-Gelb beschlossene Gesetz sieht insbesondere eine Vereinfachung des Strafkatalogs vor. So sollen nur wahlweise ein, zwei oder drei Punkte für verkehrsgefährdende Delikte verhängt werden können. Bislang schwankt die Zahl der Punkte je nach Vergehen zwischen einem und sieben, wobei es auch Punkte für relativ leichte Verkehrsverstöße gibt.

Ob es eine Einigung bis zur Bundestagswahl gibt, ist noch unklar

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Jan Mücke (FDP), appellierte an die Länder, noch vor der Bundestagswahl im September zu einer Einigung zu kommen.

Lesen Sie auch:
Bundestag beschließt neues Punktesystem

Die Flensburger Verkehrssünderdatei wird generalüberholt. Das hat der Bundestag beschlossen. Minister Ramsauer will das Punktesystem durch die Reform...

Dass eine Lösung bis zum Herbst gefunden wird, hatte der baden-württembergischer Bundesratsminister Peter Friedrich (SPD) allerdings bereits zuvor infrage gestellt. (AFP)

Kommentare
10.06.2013
00:53
Bundesrat zerschlägt Pläne für Flensburger Punktesystem
von schRuessler | #11

Welche Verschärfungen konkret?

Biosher ist nur bekannt, dass Rot-Grün (zu Recht) die 600 €-Nachschulungen verhindern will, die dazu führen, dass sich...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Nicht hektisch werden: Richtiges Verhalten im Stau
Verkehr
Auf deutschen Autobahnen drohen lange Staus. Damit Rettungsfahrzeuge bei Unfällen zügig durchkommen und Autofahrer bei Blaulicht richtig reagieren,...
Benzinpreis vor Pfingsten stabil
Auto
Vor den Pfingsttagen (24./25. Mai) sieht der ADAC keinen Grund, dass die Preise für Benzin und Diesel einen Sprung nach oben machen könnten. "Wir...
Ketchup, Cola, Kaffee: Lederreiniger fürs Auto im Test
Verkehr
Essensreste, Kugelschreiber-Gekritzel oder Saftflecken: Mitfahrer hinterlassen im Auto häufig unangenehme Spuren. Abhilfe können Lederreiniger...
Blackbox im Pkw - Versicherer wollen Autofahrer überwachen
Telematik-Tarife
Wer umsichtig fährt, spart: Deutschlands größter Autoversicherer Huk-Coburg erprobt Telematik-Tarife, die umsichtige Fahrer belohnen sollen.
Pfingstverkehr - Webcams sollen vor Staus in NRW warnen
Verkehr
Der Pfingstverkehr sorgt für Staus auf den Autobahnen. Neben Angaben in Kilometern und Minuten gibt es jetzt für NRW auch Live-Bilder von Webcams.
article
8040379
Bundesrat zerschlägt Pläne für Flensburger Punktesystem
Bundesrat zerschlägt Pläne für Flensburger Punktesystem
$description$
http://www.derwesten.de/auto/bundesrat-zerschlaegt-plaene-fuer-flensburger-punktesystem-id8040379.html
2013-06-07 14:37
Flensburg, Berlin, Verkehrssünder, Punktesystem, Bundestag, Bundesrat, Ramsauer
Auto