Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Rechtstipp

Bei Unfällen durch Schlaglöcher wird nur selten Schmerzensgeld gezahlt

30.11.2011 | 08:45 Uhr
Bei Schäden durch Schlaglöcher ist die Gemeinde nicht in jedem Fall zur Zahlung von Schadenersatz verpflichtet. Foto: imago

Düsseldorf.  Gemeinden sind nicht generell dazu verpflichtet Schlaglöcher einer Straße zu beseitigen. Kommt ein Verkehrsteilnehmer durch ein Schlagloch zu Schaden, wird nur im Einzelfall entschieden, ob die Gemeinde Schadenersatz leisten muss.

Wegen Unfällen auf geflickten oder kaputten Fahrbahnen kommt es oft zu Schadenersatzklagen vor deutschen Gerichten. Obwohl den Gemeinden in der Regel die Verkehrssicherungspflicht obliegt, gehen diese nur selten zugunsten der Verkehrsteilnehmer aus, berichten die Juristen der Arag-Rechtsschutzversicherung in Düsseldorf. Gemeinden seien nämlich nicht generell dazu verpflichtet, sämtliche Schlaglöcher einer Straße zu beseitigen. Komme beispielsweise ein Rollerfahrer wegen eines Schlaglochs zu Schaden, würden die Umstände des Einzelfalls entscheiden, ob die Gemeinde zum Schadenersatz verpflichtet sei.

Verletzung der Verkehrssicherungspflicht

Die Arag-Fachleute verweisen dabei auf einen Fall, der vor dem Oberlandesgericht Schleswig-Holstein verhandelt wurde. Dabei war ein Rollerfahrer auf einer Straße ohne Markierungen unterwegs, als er einem entgegenkommenden Pkw ausweichen musste. Er geriet am Rand der Fahrbahn in ein Schlagloch und stürzte. Wegen der Verletzung der Verkehrssicherungspflicht verklagte er den zuständigen Kreis auf Schadenersatz und Schmerzensgeld - ohne Erfolg.

Wäre der Kläger mit einer den Fahrbahnverhältnissen angemessenen Geschwindigkeit gefahren, so hätte er nicht nur die Unregelmäßigkeiten am Fahrbahnrand, sondern auch das Schlagloch erkennen können, zumal sich der Unfall an einem sonnigen Sommertag ereignet habe, betonten die Richter. Daher habe sich der Kläger den Unfall ausschließlich selber zuzuschreiben. (Aktenzeichen: 7 U 6/11) (dapd)

Schlaglöcher

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Auf Autofahrer kommt Pkw-Maut und Kfz-Steuer-Senkung zu
Finanzen
Für Autobahnen und Bundesstraßen in Deutschland soll künftig eine Pkw-Maut kassiert werden. Der Bundestag beschloss am Freitag die...
Service auf Knopfdruck: Opel führt Telematikdienst ein
Verkehr
Opel rüstet seine Modellpalette ab Herbst sukzessive mit dem Telematikdienst OnStar aus. Das Onlinesystem bietet über einen automatischen Notruf...
Pritsche auch für Privatkunden: Mercedes baut Pick-up
Verkehr
Mercedes erweitert seine Flotte um einen Pick-up. Das neue Modell sei für das sogenannte Midsize-Segment mit etwa einer Tonne Nutzlast geplant und...
Unfallverursacher Auto: Autonomes Fahren ändert Versicherung
Auto
Stundenlange Autofahrten in den Urlaub waren in den 1970-er Jahren für kleine Kinder kein Problem: Während Vater oder Mutter das Auto müde über den...
Audi TT Roadster: Sonniger Streber
Auto
Ein ordentlicher Sportwagen hat gefälligst offen zu sein. Das wissen auch die Audi-Designer und haben schon den allerersten TT Anfang der Neunziger...
article
6117687
Bei Unfällen durch Schlaglöcher wird nur selten Schmerzensgeld gezahlt
Bei Unfällen durch Schlaglöcher wird nur selten Schmerzensgeld gezahlt
$description$
http://www.derwesten.de/auto/bei-unfaellen-durch-schlagloecher-wird-nur-selten-schmerzensgeld-gezahlt-id6117687.html
2011-11-30 08:45
Ratgeber,Auto,Schlaglöcher,Rechtstipp,Unfall, Rechtstipp
Auto