Ballonfinanzierung beim Autokauf - Neuwagen auf Raten

Essen. Viele Autohäuser bieten Kunden, die einen Neuwagen auf Raten kaufen möchten, eine sogenannte Ballonfinanzierung an. Diese Art der Ratenzahlung beim Autokauf bringt sowohl Vorteile als auch Nachteile mit sich. Erfahren Sie hier, worauf Sie dabei besonders achten sollten.

Die Ballonfinanzierung ähnelt in ihrer Funktion dem Leasing, ist aber mit anderen Konditionen versehen. Zunächst zahlen Sie als Kunde einen geringen Teil des Autogesamtwerts an, bevor die monatliche Ratenzahlung beginnt. Manche Kreditgeber verzichten sogar auf eine Anzahlung. In den ersten Jahren tilgen Sie also einen vorab mit dem Autohändler vereinbarten Teil des Kredits. Daher wird die Ballonfinanzierung oftmals auch Schlussratenkredit genannt.

Bei der Ballonfinanzierung sind die Monatsraten sehr niedrig. Den größten Teil des Gesamtwerts zahlen Sie bei Beendigung der Laufzeit, also wenn Sie die letzte monatliche Ratenzahlung auf das Konto des Kreditgebers überwiesen haben. Dabei fallen Zinsen auf den noch zu zahlenden Restbetrag an. Denn dieser wird im Rahmen des Kredits während der regelmäßigen Ratenzahlungen nicht getilgt.

Ein Vorteil der Ballonfinanzierung beim Autokauf ist, dass Sie als Kreditnehmer kein großes Startkapital benötigen. Auch Geringverdiener können sich mit dieser Form der Ratenzahlung einen Neuwagen leisten. Die Zinssätze sind außerdem oftmals relativ günstig. Während der Finanzierung wird der Wertverlust des Fahrzeugs mit den Raten beglichen. Dadurch wird auch die Tilgung der Abschlussrate nicht zum Problem, wenn der Wagen zum kalkulierten Restwert verkauft werden soll.

Von Nachteil bei der Ballonfinanzierung ist, dass die Gesamtkosten bei der Schlussratenfinanzierung teilweise höher ausfallen, als der Kunde im Vorfeld annimmt. Optisch sind die monatlichen Raten zwar niedrig, doch der Eindruck kann täuschen. Denn der Kredit wird nicht vollständig über die gesamte Laufzeit getilgt. Dementsprechend ist die Zinsbelastung bei dieser Autofinanzierung höher.