Autowäsche im Winter - Tipps für die korrekte Pflege

Essen. Der Winter ist nicht mehr weit. Die Pflege des Wagens wird immer wichtiger. Eine Autowäsche im Winter ist essenziell, um das Automobil sicher durch die kalte Jahreszeit zu bringen. Mit diesen Tipps verhindern Sie die durch Streusalz, Schnee oder Eis entstehenden Schäden und schonen Ihr Fahrzeug.

Bevor Sie Ihren Wagen in einer Waschstraße reinigen lassen, sollte Ihr Auto in Eigenregie vorbereitet werden. Dabei müssen Sie bei der Autowäsche im Winter auf verschiedene Aspekte achten. Ein Tipp ist es, den Unterboden gründlich zu reinigen. Dieser wird beispielsweise durch das Eindringen von Wasser und Streusalz in besonderem Maße beansprucht. Korrosion könnte die Folge sein. Vielfahrer sollten daher Ihr Auto mindestens einmal pro Woche genauer inspizieren.

Des Weiteren ist es bei der Autowäsche im Winter unerlässlich, die gröbsten Verschmutzungen per Hand zu entfernen. Für Schnee genügt ein Handfeger, bei Eis muss ein Hochdruckreiniger benutzt werden. Die Reifen hingegen verdienen eine besondere Pflege. Fragen Sie diesbezüglich beim Personal der Autowaschanlage oder einer Kfz-Werkstatt nach.

Damit die Türschlösser nicht zufrieren, sollten Sie den Tipp beherzigen, diese einzufetten und vor der Wäsche mit Klebeband abzudichten. Beim Lack hilft eine Behandlung mit Wachs, um die Gefahr durch Schäden bei aufwirbelndem Streusalz zu minimieren. Sind kleine Lackschäden vorhanden, hilft ein Lackstift bei der Behebung des Schadens. Erfolgt die Autowäsche bei Minusgraden, sollte in der Waschstraße immer ein zusätzliches Trocknungsprogramm ausgewählt werden.