Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Autokauf

Autokäufer bekommen im Internet besonders hohe Rabatte

22.08.2013 | 11:16 Uhr
Autokäufer bekommen im Internet besonders hohe Rabatte
Foto: Stephan Eickershoff/WAZFotoPool

München.   Wer online kauft, kann Geld sparen. Auch beim Autokauf im Internet ist das so, wie der ADAC bei einem Test ermittelt hat. Wer per Mausklick zuschlägt, kommt aber mit niemandem ins Gespräch und verspielt so die Möglichkeiten einer individuellen Preisverhandlung. Ein Portal erhielt ein "sehr gut".

Neuwagenvermittlungen im Internet bieten oft weit größere Preisnachlässe als der Vertragshändler vor Ort. Wie der ADAC ermittelt hat, beträgt der Unterschied im Durchschnitt 5 Prozentpunkte. "Wer sich nicht richtig informiert, kann mit etwas Pech aber auch bei Differenzen von rund 20 Prozentpunkten landen", sagte Testleiter Thomas Biersack vom ADAC. Laut der Stichprobe des Münchener Automobilclubs bieten die Online-Vermittlungen im Schnitt rund 16 Prozent Rabatt auf den Listenpreis, beim Händler seien es dagegen nur 11 Prozent.

Insgesamt nahm der ADAC zwölf Internet-Portale unter die Lupe und verglich deren Angebote hinsichtlich Preisen, Nutzerfreundlichkeit und Service mit denen von Vertragshändlern in zehn deutschen Großstädten anhand von fünf Pkw-Modellen. Als Testsieger kürte der ADAC "autohaus24.de" mit dem Gesamturteil "sehr gut". Als "gut" stuften die Tester neun weitere Auftritte ein: "meinauto.de", "carworld-24.de", "autodiscountnord.de", "carneoo.de", "netcar.de", "rabatt-auto.de", "ecars.com", "intercar-24.de" und "apl24.de". Zwei Portale erhielten die Noten "mangelhaft" und "sehr mangelhaft".

Manche Rabatte sind nur ein Lockangebot

Auto-Ausstattung
Welche Extras sich beim Autokauf lohnen - und welche nicht

Wer ein Auto kauft, kennt das: Zur Grundausstattung gibt es noch allerlei Zusatz-Möglichkeiten. Mehr Metallic-Lack und Breitreifen, Navi, Standheizung und andere Extras können schnell mehrere Tausend Euro kosten. Wir geben Tipps, was Kunden beim Kauf beachten sollten.

Bei manchen Internetportalen fiel den Testern auf, dass sie mit hohen Rabatten lockten, die bis zum Ende der Fahrzeugkonfiguration kräftig schrumpften. Hinzu kämen beim Online-Kauf meist noch Kosten für Abholung oder Lieferung des Fahrzeugs. Zudem biete der Händler vor Ort mehr Flexibilität bei der Preisverhandlung: Bei ihm könne anders als über das Internet bis zum Abschluss des Kaufvertrags gehandelt werden. Und die Händler seien oft zu weiteren Zugeständnissen bereit, wenn man sie mit den günstigeren Online-Preisen konfrontiere.

Ein teils drastisches Preisgefälle stellte der ADAC auch innerhalb der Online-Angebote fest. So fanden die Tester einen Nachlass für den Nissan Qashqai von 8,4 Prozent - aber auch von 31,3 Prozent. Beim Opel Corsa ermittelten sie Unterschiede von rund 18 Prozentpunkten, beim VW Golf immerhin von 13 Prozentpunkten. Eine Besonderheit gibt es beim Kauf per Mausklick noch: Der Käufer hat ein zweiwöchiges Widerrufsrecht. (dpa)



Kommentare
22.08.2013
14:05
Autokäufer bekommen im Internet besonders hohe Rabatte
von Ergonomy | #1

Super, wir kaufen dann alle bei billigauto25.de, und die Händler brauchen wir dann nicht mehr.
Hinterher beschweren wir uns dann beim ADAC über die Servicewüste Deutschland.
Und mit den eingesparten Prozenten können wir dann eine Klimaanlage für den Kofferraum kaufen:-)
Hinterher beschweren wir uns dann beim ADAC über die Servicewüste Deutschland.

Aus dem Ressort
Neues aus Japan auf der Motorradmesse
Verkehr
Die Intermot in Köln lockt derzeit mit so ziemlich allem, was ein Motorradfahrerherz höherschlagen lässt. Viele Neuheiten kommen von den Herstellern aus Japan. Ein Highlight: Kawasakis Supersportler Ninja H2 R.
Shell-Szenario: 2040 fahren die meisten Autos mit Benzin
Auto
Shell und Prognos versuchen einen Blick in die Automobil-Zukunft und entdecken Überraschendes: Die Autoflotte wird umweltfreundlicher - doch trotz des technischen und demografischen Wandels sieht die Welt in 25 Jahren der heutigen relativ ähnlich.
Leistungsplus und Tempowächter für BMW-Spitzensportler S 1000 RR
Verkehr
BMW hat auf der Intermot die Neuauflage seines Superbikes S 1000 RR vorgestellt. Und die kommt noch stärker daher. Auch optisch gibt es einige Änderungen an der Maschine.
Bilanz des Sommers: 11 000 Kilometer Stau
Verkehr
Etwas Gutes scheint der durchwachsene Sommer doch gebracht zu haben: Das befürchtete Verkehrschaos ist in den Sommerferien auf deutschen Autobahnen ausgeblieben.
Nackte Tatsachen: Suzuki enthüllt lange erwartete GSX-S 1000
Verkehr
Lange haben Fans der Motorradmarke Suzuki auf ein großes Naked Bike mit Supersportler-Genen gewartet. Auf der Motorradmesse in Köln war es jetzt endlich soweit.
Umfrage
Essen testet jetzt, ob nächtliches Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen etwas für den Lärmschutz bringt. Was halten Sie davon?