Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Auktion

Al Capones gepanzerter Cadillac versteigert

15.08.2012 | 09:45 Uhr
Al Capones gepanzerter Cadillac versteigert
Al Capone

Plymouth.  Der gepanzerte Cadillac von Al Capone ist in den USA für 341.000 US-Dollar versteigert worden. Das mit einem V8-Motor ausgestattete Fahrzeug des legendären Mafia-Bosses ist in den Polizeifarben Grün und Schwarz lackiert. Es handelt sich dabei um den ersten gepanzerten Privat-Pkw der Welt.

Ein gepanzertes Auto des legendären Mafia-Bosses Al Capone ist in den USA versteigert worden. Der 1928er Cadillac Series 341-A Town Sedan wechselte für 341 000 US-Dollar (umgerechnet 275 242 Euro) den Besitzer. Damit lag der Erlös knapp in dem vom Auktionshaus RM Auctions erwarteten Rahmen von 300.000 bis 500.000 Dollar.

Der Cadillac ist in den früheren Polizeifarben Grün und Schwarz lackiert und hat einen 67 kW/91 PS-starken V8-Motor. Es handelt es sich um einen der ersten gepanzerten Privat-Pkw der Welt, dessen Geschichte vom Auktionshaus intensiv recherchiert wurde.

2,5 Zentimeter dicke, kugelsichere Fenster

1360 Kilogramm mit Asbest ummantelter Stahl und kugelsichere Fenster von 2,5 Zentimetern Dicke wurden in der Ganovenkarre verbaut. Die Umbauarbeiten erfolgten diskret in der hintersten Ecke der beauftragten Werkstatt, weil niemand etwas davon mitbekommen sollte. Diese Diskretion ist bis heute bei gepanzerten Fahrzeugen üblich.

Einer der berüchtigsten Verbrecher Amerikas

Al Capone wurde als Sohn italienischer Einwanderer 1899 in New York geboren. Er kontrollierte in den 1920er und 30er Jahren die Unterwelt von Chicago und gilt bis heute als einer der berüchtigsten Verbrecher Amerikas. Seine Geschäfte machte Capone vor allem mit Prostitution, illegalem Glücksspiel und Alkoholhandel, der während der Prohibition verboten war. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Airbag-Probleme - 850 000 Audi A4 müssen in die Werkstatt
Auto
Audi ruft weltweit 850.000 Autos vom Modell A4 wegen Problemen mit den Airbags in die Werkstätten zurück. Durch einen Softwarefehler könne es vorkommen, dass Airbags bei Unfällen nicht auslösen, sagte ein Audi-Sprecher.
Rückruf für den Audi A4: Frontairbags können streiken
Verkehr
Wegen Problemen mit den Airbags ruft Audi weltweit 850 000 Autos des Modells A4 in die Werkstätten zurück. In Deutschland seien 150 000 Autos betroffen, sagte ein Unternehmen-Sprecher.
Vertauschte Särge und Co.: Berichte aus dem ADAC-Notruf
Auto
Wenn sich die Mitarbeiter des ADAC-Notrufs an die letzten 50 Jahre erinnern, kommt einiges an Geschichten zusammen. Skurriles, Ungewöhnliches aber auch viel Trauriges.
Watt nicht unbedingt wichtig - Handstaubsauger im Test
Verkehr
Wer sein Auto intensiv nutzt, macht es auch innen schmutzig. Als Alternative zu den Saugern an Waschanlagen oder Tankstellen empfehlen sich Handstaubsauger. Die müssen laut einem Test nicht mal teuer sein, um gut zu funktionieren.
Test: Billige Kindersitze können große Gefahr sein
Verkehr
Bei billigen Kindersitzen fürs Auto sparen Eltern schnell an der falschen Stelle. Das zeigte ein Stichprobentest, bei dem sechs von zehn Modellen für weniger als 70 Euro patzten.
Umfrage
Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?