Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Stau

ADAC warnt vor dem "schlimmsten Reisewochenende der Saison"

30.07.2012 | 14:55 Uhr
ADAC warnt vor dem "schlimmsten Reisewochenende der Saison"
ADAC warnt vor vollen Strassen zum Ferienbeginn in Hessen.Foto: dapd

München.  Die Sommerferien in Bayern beginnen, in sieben anderen Bundesländern enden sie in Kürze: Das ist laut dem ADAC der Grund, dass uns das "schlimmste Reisewochenende der Saison" bevorsteht. Auch auf mehreren Autobahnen in NRW wird es laut der Experten am Wochenende wieder eng.

Mit dem Ferienbeginn in Bayern müssen sich Autofahrer auf erhebliche Staus und Behinderungen auf den Straßen einstellen. Der ADAC warnte am Montag in München vor dem "schlimmsten Reisewochenende der Saison", einen schlechteren Reise-Zeitpunkt gebe es kaum. Dichten Verkehr prognostizierten die Experten für Freitag- und Sonntagnachmittag sowie den gesamten Samstag sowohl für die Fernstraßen in Richtung Süden als auch auf den Heimreiserouten. In sieben Bundesländern enden die Ferien in Kürze bereits wieder.

Auf der A1 von Köln über Bremen nach Lübeck und Puttgarden und auf der A2 von Köln über Dortmund nach Hannover und Berlin erwarten die ADAC-Experten die größte Ballung.

Größte Ballung auf der A1

In Bayern sind ADAC-Angaben zufolge die Autobahnen A 3 Frankfurt-Würzburg-Nürnberg, A 6 Heilbronn-Nürnberg, A 7 Würzburg- Füssen, A 8 Stuttgart-München-Salzburg , A 9 München- Nürnberg-Berlin, A 93 Inntaldreieck-Kufstein sowie die München-Umfahrung A 99 besonders betroffen. (mit dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
Metrocab plant neues London-Taxi mit Plug-in-Antrieb
Auto
Taxi mit Steckdose: In London sollen bald Mietdroschken mit Plug-in-Antrieb unterwegs sein. Erste Fahrzeuge könnten ab Anfang 2015 starten. Der Hersteller Metrocab hält die Autos für konkurrenzfähig - trotz der hohen Anschaffungskosten.
Carsharing-Anbieter schreiben null Promille vor
Verkehr
Bis zu 0,5 Promille: Mit diesem Blutalkoholwert dürfen sich Autofahrer in Deutschland ans Steuer setzen. Große Carsharing-Anbieter sind aber strenger als der Gesetzgeber. Einer von ihnen droht sogar mit einer lebenslangen Strafe.
Lack, Leder und Luft: Neue Looks klassischer Modelle
Verkehr
Nicht alles neu, aber einiges anders: Die Autohersteller präsentieren ihre bekannten Modelle in frischem Look. Der Kia Sorento wird stadtfein getrimmt und den VW Beetle Cabrio gibt es als Sondermodell.
Bei Motorölen darf gespart werden - wenn die Sorte passt
Auto
ACE und GTÜ haben zwölf Motoröle getestet. Ihr Fazit: Es muss nicht immer das teuerste Produkt sein, damit es unter der Haube läuft wie geschmiert. Auf die Sorte achten müssen Autofahrer trotzdem.
Experten geben Betonwänden Schuld an nassen Autobahnen
Dauerregen
Auf den Autobahnen im Revier steht derzeit das Wasser. Es liegt an den Betonschutzwänden auf dem Mittelstreifen, behaupten Ferdinand Dudenhöfer und sein Professorenkollege Michael Schreckenberg. Doch die Experten irren, sagen Straßen.NRW und die „Bundesanstalt für Straßenwesen“.
Umfrage
Türkische Bürger, die zu ihrem Ehepartner nach Deutschland ziehen wollen, müssen nach einem EuGH-Urteil keine Sprachtests absolvieren. Eine richtige Entscheidung?

Türkische Bürger, die zu ihrem Ehepartner nach Deutschland ziehen wollen, müssen nach einem EuGH-Urteil keine Sprachtests absolvieren. Eine richtige Entscheidung?