Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Automobilclub

ADAC erhöht Beitrag für Mitglieder um zehn Prozent

11.05.2013 | 16:05 Uhr
Funktionen
ADAC erhöht Beitrag für Mitglieder um zehn Prozent
Eine Mitgliedschaft im Automobilclub ADAC kostet künftig 49 Euro im Jahr. Die Erhöhung des Beitrags segnete die ADAC-Hauptversammlung am Samstag in Bielefeld ab.Foto: Lutz von Staegmann / WAZ FotoPool

Die Pannenhilfe des ADAC wird deutlich teurer. Der Automobilclub erhöht den Preis für seine Basis-Mitgliedschaft um zehn Prozent. Der ADAC verwies darauf, dass man die Beiträge zehn Jahre lang stabil gehalten habe. Gleichzeitig will der ADAC neue Mitgliedschaftsmodelle einführen.

Der Automobilclub ADAC erhöht den Beitrag für seine Mitglieder um gut zehn Prozent auf 49 Euro im Jahr. Die Erhöhung für die klassische Mitgliedschaft wurde am Samstag von der ADAC-Hauptversammlung in Bielefeld abgesegnet und soll am 1. Januar 2014 wirksam werden. Der ADAC verwies darauf, dass man die Beiträge zehn Jahre lang stabil gehalten habe. Bislang kostet die Basis-Mitgliedschaft 44,50 Euro. Gleichzeitig will der ADAC neue Mitgliedschaftsmodelle einführen.

Peter Meyer (63) bleibt weitere vier Jahre an der Spitze von Europas größtem Automobilclub. Die Hauptversammlung habe den Mülheimer Unternehmer am Samstag einstimmig im Amt bestätigt, sagte ein ADAC-Sprecher in Bielefeld. Meyer führt den ADAC seit 2001. Er war ohne Gegenkandidaten angetreten. Auch die Vize-Präsidenten Thomas Burkhardt (59/Technik) und Hermann Tomczyk (62/Sport) seien einstimmig von den mehr als 200 Delegierten aus 18 Regionalclubs wiedergewählt worden.

Peter Meyer bleibt an der Spitze des ADAC. Er wurde für vier Jahre wiedergewählt.Foto: dpa

Die Altersgrenze für die Wiederwahl hatte Max Stich als Vize-Präsident für den Bereich Tourismus überschritten. Als Nachfolger setzte sich Kurt Heinen (Nordrhein) gegen Axel Schlemann (Hamburg) durch.

ADAC hat eine halbe Million Mitglieder

Die Mitgliederzahl habe sich bis zum 31. Dezember 2012 um rund 556 .000 Mitglieder auf insgesamt über 18,4 Millionen erhöht. Das entspreche einem Plus zum Vorjahr von rund 3,1 Prozent. Für das laufende Jahr 2013 erwartet der Club ein Wachstum von rund 430 000 Mitgliedern.

ADAC
Kompetent, aber zu machtvoll – der ADAC im ARD-Markencheck

Der ADAC im Markencheck: Hinter den „Gelben Engeln“ steckt eine riesige Organisation, die offenbar nicht in jeder Hinsicht gute Absichten hat. Sei es...

Mit den Mitgliedern habe auch die Zahl der geleisteten Pannenhilfen zugenommen. 2012 seien die rund 1700 ADAC Straßenwachtfahrer sowie die rund 940 vertraglich gebundenen Straßendienstunternehmen mehr als 4,17 Millionen Mal ausgerückt. Das seien rund 105 000 oder 2,6 Prozent Einsätze mehr als 2011 und das zweithöchste Aufkommen in der 110-jährigen Clubgeschichte.

So viele Einsätze wie noch nie habe ADAC-Luftrettung bewältigt. Die 49 Hubschrauber-Besatzungen hätten 2012 auf ihren knapp 50 000 Rettungsflügen (plus 4,1 Prozent) fast 45.000 Patienten versorgt.

Kommentare
14.05.2013
12:57
ADAC erhöht Beitrag für Mitglieder um zehn Prozent
von AK1185 | #9

#8: Das mag sein, allerdings handelt es sich dabei um eine konstruktive Kritik, die man doch ruhig einmal an den ADAC herantragen kann. So denke ich. Können Sie ja mal erledigen!

13.05.2013
13:40
ADAC erhöht Beitrag für Mitglieder um zehn Prozent
von kopfhoch | #8

Zitat von AK1185: " Da gibt es ein bisschen viel mehr Service (Reiseunterlagen, Tests, Formulare und und und...) alles kostenlos."

Ja leider, es ist nämlich auch für Nichtmitglieder vieles kostenlos. Zumindest im World Wide Web könnte der ADAC noch viel mehr von diesen Leistungen hinter der Schranke zum Mitgliederbereich anbieten und nicht für alle. Die einen zahlen immer mehr, die anderen nutzen es mit.

13.05.2013
12:49
ADAC erhöht Beitrag für Mitglieder um zehn Prozent
von AK1185 | #7

Ich bin seitdem ich meinen Führerschein besitze (2003) Mitglied und kann nur sagen, dass ich die Preisanpassung nachvollziehbar finde, denn die letzten Jahre fand tatsächlich keine Preissteigerung statt.
An alle die keine Ahnung haben: Guckt mal ein bisschen rum, was der ADAC noch bietet, eh ihr das mit dem Schutzbrief der Versicherungen vergleicht. Da gibt es ein bisschen viel mehr Service (Reiseunterlagen, Tests, Formulare und und und...) alles kostenlos. Das gibt ein Schutzbrief nicht her, und dafür ist er auch nicht gedacht.
Erst Denken, dann Schreiben und im Zweifel: Einfach nicht zu laut schreien.

1 Antwort
ADAC erhöht Beitrag für Mitglieder um zehn Prozent
von Pit01 | #7-1

#7

Na,na, kostenlos ist das alles nicht. Das ist in den Beiträgen schon berücksichtigt. Auch der ADAC verschenkt nichts.

13.05.2013
11:38
ADAC erhöht Beitrag für Mitglieder um zehn Prozent
von losl | #6

Ich bin seit 1977 Mitglied beim ADAC. Ich kann nur gutes sagen. Ich war letztes Jahr in BY gewesen mein Auto noch in der Garantie plus Auslandschutz von Ford.Da habe ich eine Panne gehabt keiner konnte mir helfen , weder Ford noch diese Versicherung , nur der ADAC hat mir geholfen und zwar kostenlos

13.05.2013
08:20
ADAC erhöht Beitrag für Mitglieder um zehn Prozent
von gudelia | #5

Wenn ich eine Schrottkarre hätte würde ich auch Mitglied. Das würde sich richtig rentieren.

12.05.2013
09:09
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
ADAC erhöht Beitrag für Mitglieder um zehn Prozent
von HerrCornelli | #4-1

:-) Dem darf ich mich anschließen. Die letzte Aktion (mit einer Woche Leihwagen und Rücktransport meines T4 Busses) dürfte für den ADAC ein Schlag ins Kontor gewesen sein.

Ich war heilfroh das die mir aus der Patsche geholfen haben und dank ADAC App. habe ich mir einen Kilometer langen Weg zur nächsten Notrufsäule ersparen können.

11.05.2013
23:29
ADAC erhöht Beitrag für Mitglieder um zehn Prozent
von Karlot | #3

Klar doch, bei den KFZ-Schutzbriefen der Versicherern wird gezaubert.
So ist das in Deutschland: es darf nichts kosten. Aber beim eigenen Job kann es nie genug sein.

11.05.2013
21:15
ADAC erhöht Beitrag für Mitglieder um zehn Prozent
von kuhgummikuh | #2

Dann liegt der Jahresbeitrag bei diesem Club für Mitgliedschaft und Schutzbrief bei
ca. 90 Euro, und das trotz Gemeinnützigkeit..
Die Versicherer bieten den europaweit geltenden Schutzbrief bei vergleichbarem Leistungsumfang ca. für jährlich 8 Euro (PKW) bzw. 6 Euro (Krad) an.
Und glaubt mir, der Service (Pannen- und Unfallhilfe sowie diverse andere Leistungen) funktionier mindestens genau so gut wie beim ADAC (vielfach beim mir selbst sowie im Bekannten- und Freundeskreis bestätigt). Auch die Pannen-Rufsäulen an den Autobahnen werden von den Versicherern betrieben.
Was macht der ADAC eigentlich mit der restlichen Kohle? Ach ja, der riesige Wasserkopf des Clubs dürfte einiges von den Einnahmen verschlingen.

11.05.2013
18:15
ADAC erhöht Beitrag für Mitglieder um zehn Prozent
von truckerchen | #1

Irgendwie müssen ja die Investitionen in den Fernbusverkehr gegenfinanziert werden, oder?

Wem es nur um Pannenhilfe geht, der findet mittlerweile auch kostengünstigere Alternativen bei Autoherstellern und Versicherungen.

2 Antworten
ADAC erhöht Beitrag für Mitglieder um zehn Prozent
von Pit01 | #1-1

Zum Beispiel? Wie finde ich die denn, wenn ich unterwegs liegen bleibe?

ADAC erhöht Beitrag für Mitglieder um zehn Prozent
von truckerchen | #1-2

Einfach mal nach "Schutzbrief" googlen oder bei der eigenen Kfz-Versicherung nachfragen.

Ich selber bin Mitglied im VCD, das ist auch ein Verkehrsclub, der aber nicht so penetrant auf Autos und Mehrwertdienste ausgerichtet ist, sondern sich für eine nachhaltige Mobilität auch mit dem Rad und ÖPV einsetzt. Dafür zahle ich gerne. Mit dem Schutzbrief vom VCD bin ich sogar auf Reisen mit dem Fahrrad abgesichert!

Aus dem Ressort
Mehr Ausstattung und mehr Leistung: Neues vom Automarkt
Verkehr
Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen wollen die Autohersteller noch einmal mit Verbesserungen für ihre Modelle punkten. Mit mehr Ausstattung oder...
Fahrradhelm regelmäßig ersetzen
Verkehr
Wie oft Radfahrer ihren Helm tauschen, sollten sie von den Angaben der Hersteller abhängig machen. Häufig geben die Produzenten eine gewisse...
Mindestlohn mischt Branche auf: Taxifahren wird teurer
Verkehr
Der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro wird die Taxibranche verändern. Sicher scheint, dass die Fahrpreise steigen und das Angebot ausgedünnt wird....
Winterurlaub: Wohnmobil isolieren und sicher abstellen
Verkehr
Camping im Winter hat seinen besonderen Reiz. Damit der spezielle Urlaub auch zu einem besonderen Erlebnis wird, sollte man sich für die freien Tage...
Vor 25 Jahren startete das "Navi"
Auto
Früher war der Straßenatlas unverzichtbar bei Reisen mit dem Auto. Seit den 1990er Jahren lotsen zunehmend "Navis" die Autofahrer von A nach B. Ein...