Warum jetzt alle über „Grexit“ reden

Werden sich die Griechen bald vom Euro verabschieden?
Werden sich die Griechen bald vom Euro verabschieden?
Foto: imago/Christian Ohde
Was wir bereits wissen
Die Sorge wächst: Griechenland kann seine Schulden nicht bezahlen und muss vielleicht den Euro abschaffen. Das könnte für ganz Europa teuer werden

Grexit... das klingt erstmal lustig. Wie der Name eines Märchenwesens. Wahrscheinlich habt ihr dieses komische Wort in den vergangenen Tagen oft gehört. Denn ganz Europa spricht darüber. „Grexit“ ist aber leider nicht witzig. Es beschreibt die Möglichkeit, dass die Griechen die Eurozone verlassen müssen. Das Wort ist aus zwei Begriffen entstanden: „Greek“ - das ist das englische Wort für Griechenland - und „exit“, das heißt „verlassen“. Viele Menschen fürchten, dass ganz Europa Geldprobleme bekommt, wenn die Griechen sich vom Euro verabschieden.

88 Lkw voller Geldscheine

Vor fünf Jahren baten die Griechen um Hilfe: Weil der Staat zu wenig Geld hatte, musste er sich von anderen Ländern Europas und internationalen Banken mehrfach etwas leihen. Mittlerweile sind die Schulden unfassbar hoch: 215,7 Milliarden Euro. Wenn man diese Summe in 100-Euro-Scheinen nach Athen, in die Hauptstadt Griechenlands, bringen wollte, müsste man 88 Lkw beladen!

Nach und nach soll Griechenland das Geld zurückzahlen. Ende Juni sind 1,6 Milliarden Euro fällig. Morgen treffen sich die Finanzminister der Euro-Länder. Die Griechen müssen ein Spar-Programm vorlegen. Sonst will man ihnen kein Geld mehr leihen. Die griechische Regierung sagt, die Menschen im Land seien aber so arm, man könne nicht mehr sparen.

Wenn sich die Minister nicht einigen, könnte es zum Grexit kommen. Griechenland verlässt die Eurozone und führt seine alte Währung, die Drachme, wieder ein. Dieses Geld ist jedoch fast wertlos.

Mehrheit für den Euro

Experten fürchten, dass in Griechenland das Chaos ausbricht. Viele Menschen würden kein Geld mehr verdienen, Kranke könnten sich keine Medikamente mehr leisten und jede Menge Banken gingen pleite. Auch die anderen europäischen Länder könnten in Geldnot geraten, wenn Griechenland seine Schulden nicht zurückzahlt.

Es gibt aber auch Fachleute, die meinen, dass Griechenland und Europa sich allmählich von dem Schock erholen werden.

Die griechischen Bürger möchten den Grexit vermeiden: Bei Umfragen haben 70 Prozent (70 von 100 Menschen) gesagt, dass sie den Euro behalten wollen und hoffen, dass sich die europäischen Regierungs-Chefs endlich einigen.