Viel Obst und Gemüse bei der Aktion „Gesundes Pausenbrot“

So lecker kann ein Tisch bei der Aktion „Gesundes Pausenbrot“ aussehen.
So lecker kann ein Tisch bei der Aktion „Gesundes Pausenbrot“ aussehen.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Grundschule Günnigfeld in Bochum beteiligte sich an der Aktion „Gesundes Pausenbrot“. Es wurde geschnibbelt, geschmiert und gegessen. Lecker!

Dritt- und Viertklässler der Grundschule Günnigfeld in der Stadt Bochum haben gestern viel Obst und Gemüse geschnibbelt. Sie haben bei der Aktion „Gesundes Pausenbrot“ mitgemacht. Daran können Grundschulen in ganz Deutschland teilnehmen. Sie bekommen Gutscheine, um gesunde Lebensmittel einzukaufen, dazu Plakate und T-Shirts.

Die Bochumer Schülerinnen und Schüler hatten gestern eine große Auswahl in ihrem Klassenraum: Paprika, Kohlrabi, Salat, Radieschen, Tomaten, Möhren und Gurken beispielsweise. Als Obst gab es Heidelbeeren, Äpfel, Bananen und Weintrauben. Lehrer Thomas Dresler sagte: „Wir haben erst einmal darüber gesprochen, welche Lebensmittel gesund und welche ungesund sind.“ Man sollte zum Beispiel möglichst oft Wasser und ungesüßte Tees trinken, das ist besser als Cola oder Limonade.

Mit dem eingekauften Obst und Gemüse gingen viele Kinder kreativ um. Tara (9) belegte ihr Mehrkornbrot gleich mit ganz vielen Dingen: „Ich hab Fleischwurst draufgelegt, und dann noch Gurken, Möhren, Paprika, Kohlrabi, Weintrauben, Heidelbeeren und Erdnüsse“, sagte sie. Ein ganz abwechslungsreiches Brot – so macht das Frühstück Spaß.

In den vergangenen Wochen hatten sich auch die Hinseler Grundschule in Essen und die Janusz-Korczak-Schule in Bochum an der Aktion „Gesundes Pausenbrot“ beteiligt. Infos: www.gesundespausenbrot.de