So zaubert man Bilder in den Kopf

Timo Parvelas Buch „Ella und der Superstar“ wurde auch verfilmt.
Timo Parvelas Buch „Ella und der Superstar“ wurde auch verfilmt.
Foto: Film Kino Text
Was wir bereits wissen
Friedhelm Ptok (81) ist ein berühmter Vorleser. Er hat alle Ella-Bände als Hörbücher gesprochen und verrät euch, wie man Geschichten spannend erzählt.

Das habt ihr bestimmt schon mal erlebt: Es gibt Erwachsene, die lesen eine Geschichte vor – und alles klingt öde und man schläft beinahe ein. Und es gibt andere Erwachsene, die lesen – und plötzlich sieht man einen Film im Kopf und möchte am liebsten in die Geschichte hineinkriechen und mitspielen. So einer ist Friedhelm Ptok. Der Schauspieler und Vorleser liest die Hörbücher zu der berühmten Kinderbuchreihe „Ella“. Obwohl er schon 81 Jahre alt ist, kann er uns die Gedanken und Gefühle eines achtjährigen Mädchens näherbringen. Wie ist das möglich?


Sie haben schon so viele Hörbücher gelesen – wenn Sie eine neue Ella-Geschichte im Studio aufnehmen, müssen Sie vorher noch üben?
Ptok: Um Himmels willen ja! Einfach ablesen kann man höchstens den Wetterbericht, aber ich muss das Buch vorher gründlich studieren und viel darüber nachdenken: Wie schaffe ich es, die Kinder neugierig darauf zu machen?


Und dann lesen Sie es sich laut zu Hause vor?
Nein, ich lese still und male mir Zeichen in den Text, wo ich schneller werden muss oder langsamer, wo ich eine Pause machen will.


Was ist das Geheimnis eines richtig guten Vorlesers?
Er muss sich bremsen. Nicht übertreiben. Kinder haben so unglaublich viel Phantasie – sie sollen sich selbst ein Bild in ihrem Kopf ausmalen, wenn sie zuhören.


Haben Sie keine Angst, sich zu versprechen, wenn das Aufnahmeband läuft?
Daran darf man nicht denken, Alles, was ich mir vorher überlegt habe, muss ich vergessen und einfach drauflos lesen. Wenn man sich zu viel sorgt, klingt man direkt langweilig.


Wie lange dauert es, ein Hörbuch aufzunehmen?
Wir brauchen ungefähr einen Tag für so ein Ella-Buch.


Sie lesen also über 100 Seiten am Stück - da wird man ja heiser...
Nicht, wenn man richtig atmet. Ich habe von einem Konzertsänger gelernt, wie ich mir meine Luft gut einteile.


Mochten Sie Ella sofort?
Ja, das ist für mich richtige Literatur. Die Bücher sind für Erwachsene und Kinder lustig. Ich finde es großartig, wie Ella das Schulsystem aufs Korn nimmt. Alles ist so herrlich wahnsinnig.


Ist es nicht ungewöhnlich, dass ein erwachsener Mann eine Geschichte aus der Sicht eines kleinen Mädchens liest?
Eigentlich ist das egal, denn Ella ist ja im Kopf viel weiter als eine Achtjährige.


Was empfehlen Sie Eltern oder Großeltern, die Kindern etwas vorlesen wollen?
Immer so lesen, als ob man jemandem eine spannende Geschichte zum ersten Mal erzählt.