Pol bastelt mit Schokolade

Pol De Schepper hat wohl einen Traumjob: Er hat jeden Tag mit Schokolade zu tun.

Der Mann aus unserem Nachbarland Belgien ist Chocolatier - und ein richtiger Künstler. Ein Chocolatier, das ist jemand, der in seinem Beruf mit Schokolade arbeitet.

Mit Kollegen hat Pol nun ein Kunstwerk aus Hunderten Kilogramm dunkler und heller Schokolade gemacht. Es hat die Gestalt eines zwei Meter breiten Buches. Auf dem Buch liegt auch noch eine Pommestüte aus Schokolade. Zudem sind Bilder und ein rotes Fahrrad dekoriert.

Das Buch steht nun auf der Frankfurter Buchmesse, einer riesigen Büchermesse in der Stadt Frankfurt am Main im Bundesland Hessen. Ob es das schwerste Buch auf der Messe ist, ist noch nicht bekannt. Aber es ist mit Sicherheit das süßeste!

Pol gibt zu: Schokolade ist seine Leidenschaft. Und das schon seit seiner Kindheit. "Andere Kinder basteln mit Bauklötzen oder mit Knetgummi", sagt er. "Aber ich wollte immer nur mit Schokolade basteln."

In seinem Kinderzimmer habe er Schokolade geschmolzen und geformt - und natürlich auch immer wieder mal gegessen. "Sie riecht gut, sie schmeckt gut und man kann ganz viel daraus machen", begründet Pol, warum er Schokolade so spannend findet.

Nun unterrichtet Pol an einer Schule in der Stadt Brügge, wie man aus Schokolade Kunstwerke macht - oder einfach nur Pralinen und neue Schokomischungen.

Hat er eine Lieblingsschokolade? "Ich mag jede Schokolade", versichert der Mann mit der Kochmütze auf dem Wuschelhaar. "Egal ob Vollmilch oder weiße Schokolade oder dunkle. Aber dunkle Schokolade schmeckt mir besonders gut."

Kaum zu glauben: Schokoladen-Künstler Pol ist gar keine große Naschkatze. Schöne Dinge aus Schokolade zu machen, das ist für ihn das Allerwichtigste. "Das Naschen ist für mich nicht so wichtig", sagt er. "Aber ein bisschen Schokolade esse ich jeden Tag."