Ohne Glaskugel in die Zukunft schauen

In 15 Jahren könntest du studieren, bereits arbeiten oder eine Weltreise machen. Tja, was wird im Jahr 2030 sein?

Manche Forscher wollen unbedingt wissen, wie es in der Zukunft aussieht. Zum Beispiel, wo in Deutschland besonders viele Menschen leben werden - und wo eher weniger. Gerade sagen Forscher: Städte vergrößern sich, Dörfer schrumpfen.

Aber warum interessiert man sich dafür, was in so weit entfernter Zeit sein könnte? Die Infos sind für bestimmte Fachleute in Städten und Dörfern wichtig. Wenn sie wissen, wie viele Kinder zum Beispiel später in ihrer Stadt leben, können sie besser planen.

Brauchen sie mehr oder weniger Kindergärten, mehr oder weniger Schulen? Es ist auch wichtig zu wissen, wie viele sehr alte Menschen es geben wird. Denn sie brauchen vielleicht Pflege und passende Wohnungen.

In eine Glaskugel haben die Forscher für ihre Erkenntnisse aber nicht geschaut. Für sie waren große Zahlenmengen wichtig. Etwa wie viele Menschen in einem gewissen Zeitraum geboren wurden. Dazu haben sie dann noch andere Zahlen genommen - und viel gerechnet.