Kunstaktion mit Schwimmwesten

Hunderte Schwimmwesten, die an Säulen befestigt sind - das macht eigentlich keinen Sinn. Schließlich sind Schwimmwesten dazu da, Menschen im Wasser das Leben zu retten.

Trotzdem zieren gerade orangefarbene Westen die Säulen eines Konzerthauses. Das Gebäude steht mitten in der Hauptstadt Berlin.

Das Ganze ist eine Aktion des bekannten Künstlers Ai Weiwei. Der Mann aus dem Land China will damit an etwas Trauriges erinnern. Die Westen stehen dafür, dass schon viele Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken sind.

Die Menschen verlassen ihre Heimatländer, um zum Beispiel nach Europa zu flüchten. Für eine normale Einreise fehlen ihnen spezielle Genehmigungen. Stattdessen steigen die Flüchtlinge häufig in alte und zu kleine Boote. Diese kentern auf der gefährlichen Reise immer wieder.

Um Flüchtlingen zu helfen, sind Retter auf dem Wasser unterwegs. Kritiker sagen aber, dass Politiker mehr tun müssten. Zum Beispiel dafür, dass die Flüchtlinge gar nicht erst in Boote steigen.