Kinderorchester NRW tritt im Grugapark in Essen auf

Das Kinderorchester NRW mit seinem Dirigenten Witolf Werner.
Das Kinderorchester NRW mit seinem Dirigenten Witolf Werner.
Foto: Verein zur Förderung von Landesjugendensembles NRW
Was wir bereits wissen
Kinder im Alter von neun bis 14 Jahren spielen im Kinderorchester NRW. Die jungen Musiker freuen sich auf Auftritte in Essen, Köln und Lindlar.

Im Kinderorchester NRW spielen Kinder im Alter von neun bis 14 Jahren. Sie alle mögen die klassische Musik und können ihr Instrument – sei es die Geige, die Klarinette oder das Cello – schon sehr gut spielen. Pro Jahr werden zwei Programme einstudiert und danach in an mehreren Orten in Nordrhein-Westfalen aufgeführt.

Am kommenden Sonntag, 31. Mai, tritt das Kinderorchester NRW um 15 Uhr gemeinsam mit Tänzern der Folkwang Musikschule Essen im Musikpavillon im Grugapark in der Stadt Essen auf. Im Mittelpunkt des Musiknachmittags steht der Rhythmus. Was gibt es überhaupt für Rhythmen? Welche Rolle spielt Rhythmus in der Musik? Das Kinderorchester NRW hat einige Rhythmen auf Lager und zeigt auch Altbekanntes mal mit neuen rhythmischen Facetten.

Auf dem Programm stehen unter anderem Gershwin, Beethoven und Strauss. Der Dirigent und Moderator Witolf Werner schlägt einen Bogen von der klassischen Sinfonie bis zum modernen Musical. Während die Eingangsklänge von Beethovens 5. Sinfonie weltbekannt sind, bringt Strauss die Zuhörer zum Klatschen. In die Welt des Broadways führt das Stück „Fascinating Rhythm“ von Gershwin. Dass es auch Musikstücke ohne erkennbaren Rhythmus gibt, beweist das Stück „The Unanswered Question“ des Amerikaners Charles Ives.

Das Kinderorchester NRW ist ein Förderprojekt des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und steht seit Januar 2012 in der Trägerschaft des Vereins zur Förderung von Landesjugendensembles NRW e.V.

Weitere Auftritte sind am 4. Juni in der Kölner Philharmonie und am 7. Juni im Kulturzentrum Lindlar. Weitere Infos unter: www.kor.lje-nrw.de