Experten brüten über superwichtiger Liste

Echt langweilig sieht eine Liste aus, über die am Freitag viele Leute aufgeregt sprachen. Es sind mehrere Seiten Papier, die einfach mit viel Text gefüllt sind.

Trotzdem interessierten sich Politiker, Experten und Reporter brennend dafür! Die Liste nennt sich Reformliste und kommt von der Regierung aus Griechenland. Das ist ein Land, das riesige Geldprobleme hat. Es muss sich wieder mal sehr, sehr dringend neues Geld leihen.

Doch die drei Gruppen, die Griechenland Geld geben könnten, haben bestimmte Vorstellungen. Sie wollen zum Beispiel, dass Griechenland mehr spart. Zudem soll die Regierung Ideen haben, was sich im Land ändern soll - damit die Krise nicht noch schlimmer wird. Hier kommt nun die Liste ins Spiel!

Auf der Liste steht, wo Griechenland in den nächsten Jahren sparen will. Zum Beispiel sollen ältere Leute, die nicht mehr arbeiten gehen, weniger von ihrer Rente im Geldbeutel haben. Auch für das Militär wollen die Politiker weniger Geld ausgeben.

Weil die Zeit drängt, reichte die griechische Regierung die Liste noch am späten Donnerstagabend ein. Nun sind die drei Gruppen an der Reihe: Die Experten müssen sie sich genau anschauen - und rechnen, ob genug gespart wird. Schließlich wollen die Drei eine Chance darauf haben, das verliehene Geld auch wieder zurückzubekommen.

In diesem Fall eine gute Entscheidung zu treffen, ist für die Experten und auch für Politiker keine einfache Sache. Sie werden auch am Wochenende über der Liste und vielen Zahlen brüten müssen. Lange ausschlafen und nette Ausflüge machen, können sie erst mal vergessen.