Endlich Schnee!

Besonders die Kinder freuten sich am Wochenende über den Schnee.
Besonders die Kinder freuten sich am Wochenende über den Schnee.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Der Winter ist da und mit ihm die Schlittenfahrten, Schneemänner und Schneeballschlachten. Schnee macht aber auch viel Arbeit. Am Frankfurter Flughafen mussten zum Beispiel die Flugzeuge enteist werden.

Der Winter ist da! Er hat es zwar nicht pünktlich zur Weihnachtsfeier geschafft, dafür hatte er wenigstens Schnee im Gepäck. Darüber haben sich besonders die Kinder gefreut. Überall wurden die Schlitten aus den Kellern geholt und auf Hügel und in die Parks geschoben. Auch wenn der Schnee nur für kleine Schneemänner ausreichte, wie bei Jacob aus Oberhausen (kleines Bild), war das Vergnügen riesig.

Viele Unfälle

Was den einen Freude bereitet, bedeutet für die anderen Arbeit. Der Schnee musste von den Bürgersteigen geschippt und den Straßen geräumt werden. Weil der Winter auch stürmischen Wind mit sich brachte, kam es auf den Autobahnen in unserem Bundesland Nordrhein- Westfalen zu vielen Unfällen. Allein bis Sonntagmorgen krachte es über 360 Mal!

Die knackige Kälte am Wochenende brachte ganz besondere Maschinen auf dem größten Flughafen Deutschlands an den Start. Damit der Flugverkehr nicht lahmgelegt wurde, mussten auf dem Frankfurter Flughafen viele Flugzeuge enteist werden. Das ist wichtig, weil das Eis auf den Flugzeugen zusätzliches Gewicht bedeutet. Dadurch könnte der Flug gestört werden.

Alle, die den Schnee mögen, können sich freuen. In den nächsten beiden Tagen soll es weiterhin schneien. Mittwoch dann schon nicht mehr. Aber wenigstens wird es wohl auch nicht regnen, wenn die Menschen in der Silvesternacht auf die Straßen gehen um das neue Jahr zu begrüßen.