Der grüne Hugo braucht im „Gespensterjäger“-Film Hilfe

Hedwig Kümmelsaft (Anke Engelke), Tom (Milo Parker) und Hugo bei einer Geisterfahrt.
Hedwig Kümmelsaft (Anke Engelke), Tom (Milo Parker) und Hugo bei einer Geisterfahrt.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Schleimig-grün ist das Gespenst Hugo, aber ganz ungefährlich. Das merkt auch der ängstliche Tom. Die beiden werden Freunde und jagen ein Monster.

Hugo ist grün und schleimig, aber dennoch zum Knuddeln. Der elfjährige Tom entdeckt das Gespenst Hugo im Keller seines Hauses. Seine Eltern schicken ihn immer dorthin, weil Tom Angst im Dunkeln hat und lernen soll, diese Angst zu überwinden. In dem Film „Gespensterjäger“ erleben Tom und Hugo viele spannende Dinge. Denn vor Hugo muss man keine Angst haben, vor einem anderen Monster aber schon.

Die Buchreihe „Gespensterjäger“ hat die Kinderbuchautorin Cornelia Funke geschrieben, lange vor „Tintenherz“ oder den „Wilden Hühnern“. Nun wurde der erste Teil verfilmt.

Es droht eine Eiszeit

Darin hat der grüne Hugo ein großes Problem: Weil ein urzeitliches Eiszeit-Gespenst (UEG) sich bei ihm eingenistet hat, musste er fliehen. Durch das böse Monster droht eine Eiszeit, und wenn Hugo nicht bald in seine Villa zurückkehren kann, stirbt er. Keine Frage, dass Tom versucht, genau das zu verhindern. Denn Hugo – ein MUG (mittelmäßig unheimliches Gespenst) – ist längst sein Freund geworden.

Bekannte Schauspieler spielen in dem ebenso lustigen wie gruseligen „Gespensterjäger“-Film mit: Anke Engelke ist die Profi-Gespensterjägerin Hedwig Kümmelsaft. Bastian Pastewka gibt dem schleimigen Hugo seine Stimme.

Der elfjährige Milo Parker ist stolz auf seine erste Hauptrolle. Der britische Junge sagte über Anke Engelke (auf dem linken Foto mit Hugo bei der Premiere): „Sie ist wirklich lustig. Es war toll, mit ihr zusammenzuspielen.“ Für Milo waren die Szenen mit Hugo nicht so leicht, denn das animierte Gespenst kam erst später in den Film. Milo musste beim Dreh aber trotzdem so wirken, als ob er mit einer anwesenden Person redet.

Bastian Pastewka, der Hugo spricht, hat in einem Interview erzählt, dass er früher auch Angst im Dunkeln hatte. Noch als Erwachsener dachte er, ein Bademantel, der an einem Holzpfosten im Zimmer hing, sei ein schwebendes Gespenst.

Einen Trailer seht ihr hier: gespensterjaeger-derfilm.de