Delfine in Gefahr

Stell dir vor, es würde nur noch 45 Menschen auf der ganzen Welt geben. Das wäre ziemlich krass, oder? Von einer bestimmten Delfin-Art allerdings sollen tatsächlich nur noch so wenige im Meer herumschwimmen, sagen Naturschützer.

Die Tiere heißen Maui-Delfine. Sie leben nur vor der Küste Neuseelands. Man kann sie leicht erkennen: Sie sind grau-weiß-schwarz gefärbt. Ihre Rückenflossen sind gerundet und schwarz.

Vor etwa 40 Jahren soll es noch um die 2000 Maui-Delfine gegeben haben. Die Naturschützer sagen, dass viele Maui-Delfine sich in Fischernetzen verheddern und sterben. Sie fordern, dass man die Tiere und ihren Lebensraum noch mehr schützen müsse als bisher.