Auf die Plätze, fertig... Kino!

Früher waren sie nur Nebendarsteller, jetzt bekommen die Minions einen eigenen Film.
Früher waren sie nur Nebendarsteller, jetzt bekommen die Minions einen eigenen Film.
Foto: Universal Pictures
Was wir bereits wissen
Welche Leinwandhelden sind im Jahr 2015 zu sehen? Wir stellen euch die wichtigsten neuen Filme des Jahres vor. Es wimmelt von alten Bekannten

Natürlich kann niemand in die Zukunft schauen, aber ein bisschen lünkern ist erlaubt. Und so viel ist sicher: 2015 ist auf den Leinwänden der Kinos wieder ein wildes Gewusel aus seltsamen Gestalten zu sehen: Schwämme mit Augen, blaue Wichtel, pummelige Indianer und kleine gelbe Handwerker wollen euch ins Kino locken.

Im Januar steht ein Wiedersehen mit alten Bekannten auf dem Programm: Die „Fünf Freunde“ George, Julian, Dick, Anne und Hund Timmy erleben ihr viertes Kinoabenteuer. Diesmal reisen sie nach Ägypten, um hinter das Geheimnis eines goldenen Amuletts zu kommen.

Auch den Schwammkopf „Spongebob“ kennen viele von euch aus dem Fernsehen. Der bekloppte Meeresbewohner ist in Deutschland ab Februar zum ersten Mal auf der großen Leinwand zu sehen. Mit seinen fischigen Freunden muss Spongebob an Land gehen und die Welt retten – vor gefährlichen Piraten, die in 3D angreifen.

Märchen werden nie langweilig. Deshalb verfilmen die Amerikaner Cinderella (Aschenbrödel) noch mal neu. Die Liebesgeschichte wird jetzt allerdings aus der Sicht des schönen Prinzen erzählt. Cate Blanchett, die strahlend gute Fee aus dem Film „Herr der Ringe“, spielt die biestige Stiefmutter. Filmstart ist voraussichtlich im März.

Einem ängstlichen Winnetou könnt ihr im April die Daumen drücken: Der zehnjährige Max ist klein, dick und bleichgesichtig. Und reiten kann er schon gar nicht. Aber sein größter Traum ist es, einmal bei den Karl-May-Festspielen eine Hauptrolle zu bekommen. „Winnetous Sohn“ ist ein lustiger, aber zugleich nachdenklicher Film für Kinder.

Die kleinen gelben „Minions“ waren bisher die Nebendarsteller in den beiden Kinohits „Ich – Einfach unverbesserlich I und II“. Die niedlichen Handwerker mit den dicken Brillen haben aber so viele Fans, dass sie jetzt einen eigenen Film brauchten. Ab Juli fallen die Minions einem Bösewicht in die Hände und wehren sich witzig.

„Die Schlümpfe“ sollen wahrscheinlich im August zum dritten Mal im Kino gegen Gargamel antreten – neuerdings jedoch ohne Unterstützung menschlicher Schauspieler. Die Handlung des Films ist noch streng geheim. Vertraut ist dagegen die Geschichte „Der kleine Ritter Trenk“. Die Fernsehserie nach den Büchern von Kirsten Boie war ein großer Erfolg. Deshalb kämpfen Trenk, Burgfräulein Thekla und Ferkelchen im Oktober 75 Minuten lang auf der Leinwand gegen einen geheimnisvollen Drachen.