Als Antboy hat Pelle wieder die Superkräfte einer Ameise

Pelle in „Antboy – Die Rache der Red Fury“.
Pelle in „Antboy – Die Rache der Red Fury“.
Foto: MFA+
Was wir bereits wissen
Im neuen Kinofilm „Antboy – Die Rache der Red Fury“ muss der 13-jährige Pelle gegen Bösewichte kämpfen. Doch der Junge hat ungewöhnliche Kräfte.

kino — Pelle hat es eigentlich gut: Seit er von einer merkwürdigen Ameise gebissen wurde, hat der 13-Jährige Superkräfte. Er kann Wände hochlaufen und ist stark, so wie echte Ameisen. Deswegen nennt er sich Antboy (gesprochen: äntboi), also Ameisenjunge. Als Superheld trägt er ein cooles Ameisenkostüm. Natürlich gibt es diesen Antboy nicht in echt, sondern nur im Film, wo er gegen Bösewichte kämpfen muss!

In seinem ersten Filmabenteuer hat „Antboy“ den Verbrecher Floh besiegt. In seinem zweiten Film „Antboy — Die Rache der Red Fury“ wollen gleich mehrere Gegner den Ameisenjungen zur Strecke bringen.

Ein Anzug macht unsichtbar

Da sind einmal die Terror-Zwillinge – zwei kräftige, dumme Schlägertypen. Sie werden von einem Insekt gebissen und bekommen ebenfalls Superkräfte. Dann jagt auch noch ein Mädchen namens Red Fury hinter Antboy her. Mit ihrem Unsichtbarkeits-Anzug will es Rache nehmen an Pelle. Der hat das Mädchen nämlich bei einer Party einfach stehenlassen. Sie hat Liebeskummer.

Aber Liebeskummer hat Pelle auch: Ida hat nämlich nur noch Augen für den neuen Mitschüler Chris – ein echt cooler Typ. Ganz schön viel für den Jungen, der als Pelle gegen Liebeskummer und als Antboy gegen Bösewichte kämpfen muss. Zum Glück hat er seinen Freund Wilhelm. Der kennt sich nicht nur mit Superhelden aus, sondern ist auch ein Technikfreak, der Pelle vielleicht helfen kann.

Teile des Films wurden in der Stadt Hamburg gedreht. So kommt es, dass man in „Antboy 2“ zum Beispiel den Hamburger Elbtunnel und die Indoor-Eisarena sehen kann.

Oscar kommt aus Dänemark

Der dänische Autor Kenneth Bøgh Andersen hat die Geschichten über Antboy geschrieben. Insgesamt sind es drei Bücher, allerdings gibt es bis jetzt nur eins auf deutsch.

Der 14-jährige dänische Junge Oscar Dietz spielt Pelle – so wie schon im ersten Film. In Dänemark hat er dieses Jahr außerdem die Hauptrolle in dem Musical „Billy Elliot“ gespielt. Oscar singt besonders gerne und hat sogar eine eigene Band.