Abschied von den Bayern

Bastian Schweinsteiger freut sich über ein Tor, das er für Bayern München geschossen hat. Jetzt geht er nach England.
Bastian Schweinsteiger freut sich über ein Tor, das er für Bayern München geschossen hat. Jetzt geht er nach England.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Der 30-jährige Bastian Schweinsteiger wechselt sofort zum britischen Rekordmeister Manchester United. Manuel Neuer und Philipp Lahm sind traurig

Nicht nur viele Fans sind traurig. Auch Mitspieler finden es schade: Der Fußballer Bastian Schweinsteiger verlässt den FC Bayern München. Er wird in Zukunft für den Club Manchester United in England spielen. Die Mannschaft hat den Spitznamen „Red Devils“ – das heißt „Rote Teufel“.

Bayern München ohne Schweinsteiger – das können sich viele Leute gar nicht vorstellen. Schon als Junge kickte er für den Verein. Insgesamt war er fast 20 Jahre bei den Bayern und gewann mit ihnen sehr viele Titel: acht Mal die deutsche Meisterschaft, sieben Mal den deutschen Pokal und ein Mal die Champions League. Bayern-Torwart Manuel Neuer sagte: „Mir tut es persönlich weh, weil wir befreundet sind.“

Viel Geld für den Verein

Eigentlich hatte Bastian Schweinsteiger noch für ein weiteres Jahr einen gültigen Vertrag bei Bayern München. Aber er hat die Vereins-Chefs gebeten, ihn früher gehen zu lassen. Und die haben zugestimmt. Bayern München bekommt von Manchester United viel Geld für den Wechsel. Manche sagen, dass es 20 Millionen Euro sind. Aber ganz genau weiß man das nicht. Das Geld könnten die Bayern dafür benutzen, gute junge Spieler zum Verein zu holen. Bastian Schweinsteiger wird nächsten Monat 31 Jahre alt. Das ist für einen Fußball-Profi schon ziemlich alt. Zuletzt war er häufig verletzt und konnte nicht mitspielen.

In England will er jetzt noch mal richtig Gas geben. In den nächsten drei Jahren wird er dort sehr viel Geld verdienen. Und er trifft dort auf den Trainer Louis van Gaal. Mit dem hat er vor einigen Jahren schon in München sehr gerne zusammengearbeitet.

Abschiedsspiel wird nachgeholt

Philipp Lahm, Schweinsteigers langjähriger Weggefährte und Kapitän bei Bayern München, bedauert es sehr, dass „Basti“ jetzt weggeht: „Es ist schade. Er ist ein bayerischer Bua und wird uns fehlen, definitiv!“ „Bua“ ist ein bayrisches Wort für „Junge“ oder „Bube“.

Ein Spiel im Münchener Stadion wird Bastian Schweinsteiger auf alle Fälle noch machen. Nach dem Ende seiner Fußball-Karriere soll es ein großes Abschiedsspiel mit vielen Weltstars geben.